«Fitness erhalten, um vor allem Verletzungen in der Nach-Corona-Zeit zu vermeiden»

03. April 2020, 9:30

«Fitness erhalten, um vor allem Verletzungen in der Nach-Corona-Zeit zu vermeiden»

Beni Linder in Aktion: der Headcoach Kondition zeigt alle Übungen auf Video vor

Was macht Beni Linder, Headcoach Kondition, wenn er in Zeiten von Corona zuhause bleibt und seine Schützlinge – Schweizer Top-SpielerInnen und KaderathletInnen – aus der Distanz fit halten muss? Er wird noch kreativer als sonst. Lesen Sie selbst – und befolgen Sie doch in der aktuell tennis-freien Zeit seine Trainingstipps, die weit über die Corona-Zeit hinausgehen.

«In der Woche, als wir das Nationale Leistungszentrum aufgrund des Bundesrats-Beschlusses schliessen mussten, war das Trainingspensum der einzelnen noch ein wenig Freestyle», erklärt der 46-jährige Beni Linder, der seit beinahe 16 Jahren als Headcoach Kondition bei Swiss Tennis dafür sorgt, dass die Schweizer TennisspielerInnen topfit sind. Mittlerweile wurde aus dem «Freestyle» jedoch ein konkretes Trainingsprogramm, das die AthletInnen zuhause durchführen und Linder per elektronischem Trainingstagebuch nachverfolgen kann. «Das Programm haben nicht nur unsere Athleten erhalten, sondern es wurde auch unseren Partner Academies zugestellt. Sie können es für ihre SpielerInnen anpassen und so sicherstellen, dass diese im Lockdown ebenfalls ganzheitlich weitertrainieren.»

Aktuell ist Erhaltung der Ausdauer und Kraft gefragt

Die Spielerinnen und Spieler, die in Biel im Nationalen Leistungszentrum trainieren, stehen pro Woche rund 15 – 20 Stunden auf dem Platz und spielen intensiv Tennis. Diese hohe Intensität ist ja praktisch von einem Tag auf den anderen auf Null gefallen. «Das versuchen wir, mit anderen Ausdauereinheiten zu kompensieren», so Linder. In der aktuellen Situation ist dies vor allem mit Rennen, Velofahren oder Inlineskaten auch draussen und ohne nahen Kontakt mit anderen noch möglich. «Rund 1.5-3 Stunden pro Tag sollten unsere AthletInnen ihre Ausdauer und Kraft trainieren, damit sie das hohe Leistungslevel über die nächsten Wochen beibehalten können.»

Mit Videos für Unterhaltung sorgen

Nebst dem Trainingsplan in elektronischer Form hat Linder zusammen mit Christoph Biaggi, Konditionstrainer bei Swiss Tennis, vor knapp zwei Wochen Hunderte von kurzen Videos mit Übungen aufgenommen, die sie nun regelmässig ihren Athleten zusenden. «Die Videos decken alle Bereiche ab – Beweglichkeit, Kraft, Schnelligkeit etc. und fokussieren sich auf die unterschiedlichen Körperpartien wie bsp. Schultern, Arme, Rumpf, Beine, Füsse etc.». Das Trainingsprogramm ist zudem progressiv aufgebaut und sorgt damit für Abwechslung. Auch die eine oder andere «Challenge» - eine sogenannte Herausforderung, die per WhatsApp an alle geschickt wird und die dann nachgemacht werden muss – ist jeweils dabei. «Die Jungs und Mädels schicken dann die Videos ihrer mehr oder weniger geglückten Versuche in die Gruppe – es ist wichtig, dass man sich auch mal einfach nur amüsieren kann.», schmunzelt Linder, der Vater zweier Kinder (3 und 5) ist.

Alle Tennisspielenden sollen profitieren

Linder findet, dass auch die Tausenden von Breitensportlern, die in der Schweiz aktuell auf ihr Hobby verzichten müssen, von den Tipps für die KaderspielerInnen profitieren können. «Es geht nicht nur darum fit zu bleiben oder zu werden, sondern auch für die Nach-Corona-Zeit vorzusorgen. Aufgrund eines komplett geänderten Trainingsinhaltes können nach Wiederaufnahme des Sports Verletzungen riskiert werden. Das wollen wir mit unserem Übungsmix vermeiden.» Und das gilt auch für Hobbyspieler: denn wer vorher vielleicht ein- bis zweimal pro Woche Tennis gespielt hat, nun aber für einige Wochen komplett pausieren muss und dann nachher mit der vorherigen Intensität weitermacht, der oder die kriegt schnell körperliche Probleme: «Das kann rasch zu einer Überbelastung im Arm und damit später zu einem Tennis-Arm führen oder wer plötzlich nur noch spazieren geht belastet und stärkt z.B. seine Knie und Füsse viel weniger als wenn Tennis gespielt wird.» Dem möchte Swiss Tennis zusammen mit Beni Linder vorbeugen – und publiziert deshalb jeden Montag auf der Webseite und den sozialen Medien neue Tipps, um für jetzt und für später fit zu werden.

Untenstehende Links und Videos werden während den nächsten fünf Wochen zweimal wöchentlich ergänzt

Trainingsprogramm zum Herunterladen
Erklärungen der Trainingsinhalte
 

Trainingspläne (Belastungsintensität im Wochenüberblick: hier klicken)
Woche 1
Woche 2
Woche 3
Woche 4
Woche 5
Woche 6


Alle Video-Übungsblöcke im Überblick


Instagram Swiss Tennis
Facebook Swiss Tennis

 

 

 

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8