04. März 2020, 20:27

«Ruhetag» in Lima

Nach einem intensiven Start in die Davis-Cup-Woche legt das Securitas Swiss Davis Cup Team heute Mittwoch einen eher ruhigen Tag ein.

Seit letztem Freitagabend befindet sich das Securitas Swiss Davis Cup Team in Lima, wo am 6./7. März die wichtige Begegnung gegen Peru stattfinden wird. Für Teamcaptain Severin Lüthi war die frühe Anreise seiner Spieler ein wichtiger Teil der Vorbereitung wie er im Videointerview erkärt. «Es war mir wichtig, dass wir früh genug anreisen, um uns an das Klima und die Zeitverschiebung zu gewöhnen. Die Jungs haben die ersten Tage wie geplant intensiv trainiert und nun ist es Zeit, einen Gang runterzuschalten, sich zu regenerieren und Kraft für die Partien zu tanken.»

Jeweils zwei Trainingseinheiten von rund 2 Stunden absolvierten Henri Laaksonen, Sandro Ehrat, Johan Nikles, Antoine Bellier und Luca Margaroli auf dem Center- und dem Nebencourt im schmucken Stadion des Lawn Club de la Exposicion bei drückender Hitze und Temperaturen gegen 30° Grad.

Aus diesem Grund steht für den heutigen Tag nur eine kurze Einheit am späteren Nachmittag von 17.00 bis 19.00 Uhr auf dem Programm. Da es in Lima um kurz nach 18 Uhr dunkel wird, ist damit auch gewährleistet, dass die Spieler unter Flutlicht trainieren können. So wie es am Freitag bei Spielbeginn um 15.00 Uhr ganz sicher auch der Fall sein wird.

Doch untätig sind die Spieler trotzdem nicht – sie absolvierten ein leichtes Training im Fitnesscenters des Hotels. Im Bild ist Johan Nikles zu sehen. 
Doppelspezialist Luca Margaroli nahm sich dabei Zeit, einige Fragen zu beantworten. 

 

 

Neuen Kommentar schreiben

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8