„Die Adrenalinkicks haben mir gefehlt“

12. Juni 2015, 14:07

„Die Adrenalinkicks haben mir gefehlt“

Amra Sadikovic

Vor einem Jahr hat Amra Sadikovic ihren Rücktritt vom Spitzentennis gegeben. Nun hat sich die 26-jährige Aargauerin entschieden, auf die Profitour zurückzukehren.

An ihrem ersten Turnier nach dem Comeback (dem mit 25 000 $ dotierten Bredeney Open in Essen) hat Amra Sadikovic die Qualifikation überstanden und es ins Maindraw geschafft. Nach einem Erstrundensieg über die Französin Constance Sibille musst sich Sadikovic in der zweiten Runde ihrer Landsfrau Viktorija Golubic geschlagen geben. Sadikovic zieht ein erstes positives Fazit: „Ich hatte keine grossen Erwartungen. Ich habe mich einfach nur auf das Spielen gefreut. Es ist unbeschreiblich, diese Adrenalinkicks haben mir so gefehlt.“

Der Wettkampf und die „Fights“ auf dem Platz seien es auch gewesen, die ihr im letzten Jahr am meisten gefehlt haben. Sadikovic hat seit ihrem Rücktritt vom Profisport als Coach an der TIF Tennis Academy gearbeitet. „Das war eine sehr wertvolle Erfahrung für mich und die Arbeit hat mir sehr gut gefallen.“ Später möchte sie gerne wieder dort anknüpfen, ist sich die 26-Jährige sicher. Aber noch ist etwas anderes stärker: Der Wunsch, wieder selber als Spielerin auf dem Court zu stehen und um Punkte zu kämpfen.

„Ich möchte wieder bei den Grand Slams dabei sein und dies besser als zuvor“, sagt Sadikovic auf ihre Ziele angesprochen. „Ich möchte später zurückblicken und sagen können: Ich habe alles gegeben und es genossen.“ Heute müsse sie nicht mehr gewinnen, sie dürfe. Amra Sadikovic ist deshalb überzeugt: „Die Lockerheit und die Freude an einem engen Match, an umkämpften Punkten, am Fighten bringe ich jetzt mit. Hart gearbeitet habe ich schon immer, aber die Lockerheit hat früher gefehlt.“

Auch das Fed-Cup-Team ist für Sadikovic – die in ihrer Karriere zehn Begegnungen für die Schweiz bestritten hat – wieder ein Thema. „Ich werde alles dafür geben, wieder ein Teil des Teams sein zu dürfen.“ Auf das beeindruckende Comeback ihrer Fed-Cup-Kollegin Timea Bacsinszky (ATP 15) angesprochen meint Sadikovic: „Hut ab und riesen Respekt! Sie ist das beste Beispiel dafür, dass man mit Wille und Liebe zum Tennis alles erreichen kann.“

Sadikovic‘ nächster Halt auf der Profitour wird das ITF 25 000 $ Women’s Circuit Turnier in der Lenzerheide vom 20. – 28. Juni 2015 sein.

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8