50. Junioren Schweizermeisterschaften Winter in Luzern

11. Januar 2019, 8:40

50. Junioren Schweizermeisterschaften Winter in Luzern

Bei den 18&U Boys geht der noch 15-jährige Jérôme Kym (N3.31, Möhlin) als Kopf der Setzliste und somit Favorit auf den Titel an den Start.

Zum 50ten Mal werden ab Freitag die Junioren Hallenmeisterinnen und Hallenmeister gekürt. Während eines halben Jahrhunderts schon spielen die besten Junioren des Landes in Luzern um die begehrten Medaillensätze. Zum Saisonauftakt kommt es in vier Alterskategorien an drei intensiven Turniertagen zum grossen Kräftemessen.

Gewinnt der 15-jährige Kym bei den 18&U?
Bei den 18&U Boys geht der noch 15-jährige Jérôme Kym (N3.31, Möhlin) als Kopf der Setzliste und somit Favorit auf den Titel an den Start. Der amtierende U16-Meister und fünffache Juniorenschweizermeister durfte aufgrund seiner Klassierung vorzeitig die Alterskategorie wechseln.  Der jüngste Finaleinzug des Aargauers an den Schweizermeisterschaften der Aktiven im vergangen Dezember scheinen den Entscheid zu bekräftigen. Seine grössten Herausforderer sind Jeffrey von der Schulenburg (N3.43, Küsnacht), Leandro Riedi (N3.47, Bassersdorf) und der amtierende U18-Sommermeister Gian-Luca Tanner (N3.59, Chur). Mitfavorit Dominic Stricker (N3.45, Grosshöchstetten) steht anstatt in Luzern am Juniorenturnier der Australian Open im Einsatz.   

Mit Lulu Sun (N2.15, Founex), Valentina Ryser (N3.26, Thun) und Tina Nadine Smith (N3.34, Meggen) weilen die besten U18-Girls ebenfalls in Australien und mussten deshalb auf die Junior Champion Trophy verzichten. Die Setzliste der 18&U Girls führt somit Nina Geissler (N3.31, Rheineck) an. Die Ostschweizerin strebt nach Gold bei den 16&U im Jahr 2017 auf Sand nun auch ihren ersten Titel in der Halle an. Gefordert wird Geissler von einigen Damen, die sich auf ähnlichem Niveau befinden. Auf den ersten Blick scheint es also schwierig, eine klare Favoritin auf die Goldmedaille hervorzuheben. Rubina Marta De Ponti (N3.40, Savosa) scheint gemäss Setzliste in der Lage zu sein, Nina Geissler das Wasser zu reichen. Aber auch die junge Sophie Lüscher (N4.47, Seengen) will ein Wörtchen um die Titelvergabe mitreden. Vor einem Monat spiele Lüscher eine starke Schweizermeisterschaft der Aktiven. Sie qualifizierte sich in Biel souverän fürs Hauptfeld und scheiterte dann im Achtelfinal. Lüscher ist auch amtierende U16-Sommermeisterin.

Spannung bei den 16&U
Bei den 16&U führen Jan Sebesta (N4.111, Bottmingen) und Alina Granwehr (N3.35, Wilen bei Wil) die Setzlisten an und steigen als Favoriten auf die Goldmedaille ins Turnier. Für Sebesta wäre der Titel gleichbedeutend mit der ersten Auszeichnung an Nationalen Meisterschaften. Aber der jüngere Jahrgang ist heiss auf den Titel. Raffaele Mariani (R1, Allschwil) oder auch Florent Limani (R1, Nyon) wissen was es bedeutet, die Goldmedaille an Schweizermeisterschaften umgehängt zu kriegen. Beide gewannen im Vorjahr Gold bei den 14&U (Mariani im Winter, Limani im Sommer) und wollen dies im älteren Jahrgang wiederholen.

Alina Granwehr geht bei den 16&U Girls als Topfavoritin ins Rennen. Ein weiterer Triumph in Luzern würde für die Ostschweizerin bereits ihre dritte Goldmedaille an Juniorenmeisterschaften bedeuten. Starke Gegenwehr kann Granwehr von Chelsea Fontenel (N3.41, Wettingen) und Lokalmatadorin Kiara Cvetkovic (N3.45, Geuensee) erwarten. Das Multitalent Fontenel ist zurzeit amtierende U14-Schweizermeisterin. Sie schaffte im Vorjahr gar das Double bestehend aus Winter-und Sommermeisterschaften.

Starke Talente auch bei den 14&U
Die Ausgangslage bei den jüngeren Kategorien scheint offen zu sein. Die 14&U Boys führt der Zürcher Patrick Schön (R1, Zollikon) an und wird von Kilian Feldbausch (R1, Carouge) und Philip Orloff (R2, Meilen) herausgefordert. Bei den 14&U Girls spricht vieles für ein Duell zwischen den talentierten Freundinnen Céline Naef (N4.49, Feusisberg) und Karolina Kozakova (N4.61, Uzwil). Kozakova war im vergangenen Dezember mit ihren 13 Jahren die jüngste Teilnehmerin an den Schweizermeisterschaften der Aktiven seit deren Wiedereinführung im 2005.

Zentralschweiz in der Favoritenrolle bei den 12&U
Die 12&U Kategorie bei den Boys führt der erst 10-jährige Flynn Richter (R2, Ebmatingen) an. Der gebürtige Zentralschweizer will in diesem Jahr nach dem Sieg im vergangenen Sommer nun auch im Winter die Goldmedaille gewinnen. Grösste Kontrahenten in seinem Vorhaben sind Julian Theler (R3, Zug) und Noah Sauer Jimenez (R3, Nyon). Bei den Girls steigt ebenfalls eine Zentralschweizerin als Favoritin ins Turnier. Sultana Mavric (R3, Alpnach Dorf) ist an Nummer eins gesetzt. Dahinter folgen Jéhanne Erard (R3, Delémont) und Kristyna Paul (R3, Chur).

Programm
Die Jubiläumsausgabe der Junior Champion Trophy startet am Freitag, 11. Januar 2019, um 9.00 Uhr mit der ersten Runde im Sportpark Pilatus in Kriens. Gespielt wird auch im TC Littau in Luzern/Littau. Die gesetzten Spielerinnen und Spieler greifen am Samstag ins Geschehen ein. Die Halbfinals finden am Sonntagmorgen statt, gefolgt von den Finalspielen ab Mittag. Die genauen Spielpläne, aktuellen Resultate und Teilnehmerlisten finden Sie auf der Turnierseite, wo Sie auch den Livescore finden.  

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8