ATA Junior Trophy: Feldbausch wird den Erwartungen gerecht

09. September 2019, 15:53

ATA Junior Trophy: Feldbausch wird den Erwartungen gerecht

Mit dem Sieg im Einzel und dem zweiten Platz im Doppel ist Kilian Feldbausch (l.) Mann des Turniers. Auf dem Foto mit Doppelpartner Edouard Aubert (2.v.l.) und dem Gewinnerduo Sam Pidoux (r.) und Adrien Berrut (2.v.r.).

Am Tennis Europe U14-Turnier der Kategorie 2 in Klosters gingen die Titel bei den Boys allesamt an Schweizer Spieler. Bei den Schweizer Girls sah die Ausbeute weniger gut aus. Einzig im Doppelfinal war eine Schweizerin vertreten.

Kilian Feldbausch kam seiner Favoritenrolle gerecht. Bereits in guter Form ans Turnier in Klosters angereist, konnte er Ende letzter Woche den Turniersieg im Einzel holen. Das ganze Turnier über konnte er gross aufspielen. Wie man im Vorfeld auf dem Papier prophezeien konnte, kam es letztendlich und überspitzt gesagt zum Duell "Feldbausch gegen Österreich". Im Halbfinal schlug er die aus Österreich kommende Nummer drei des Turniers Daniel Zimmermann 6:4 und 6:2. Anschliessend gewann er den Final gegen dessen Landsmann Sebastian Sorger mit 6:4 und 6:2 und holte damit seinen zweiten Tennis Europe U14-Titel in diesem Jahr.

Für alle anderen Schweizer bedeutete das Viertelfinale Endstation, obwohl die Voraussetzungen aus Schweizer Sicht optimal war: Fünf der acht Viertelfinal-Teilnehmer besitzen den Schweizer Pass.

Rein schweizerischer Doppelfinal
Im Doppel sah das Ganze umgekehrt aus: Im Halbfinal war nur ein Nicht-Schweizer dabei. So kam es, dass der Final rein schweizerisch über die Bühne ging. Sam Pidoux und Adrien Berrut siegten in einem verrückten Spiel gegen Edouard Aubert und Kilian Feldbausch mit 0:6, 6:4 und 10:8. Die Sieger schalteten zuvor überraschend das erstgesetzte Schweizer-Duo Philip Orloff und Janis Raffael Simmen klar mit 6:3 und 6:0 aus.

Tschechische Dominanz bei den Girls
Ähnlich wie bei den Boys die Schweizer dominierten, taten dies bei den Girls die Tschechinnen. Diese konnten sowohl die Einzel- als auch die Doppelwertung für sich entscheiden. Im Einzelfinal siegte Sara Mlenska gegen ihre Landsfrau Jolana Lobalova denkbar knapp mit 7:6, 2:6 und 7:6. Diese Finalpaarung gewann als Duo zusammen zugleich den Doppeltitel. Die Schweizerin Livia Airoldi spannte in diesem mit der Französin Carla Fity zusammen. Zusammen unterlagen sie jedoch den beiden Tschechinnen klar mit 6:2 und 6:4.

Im Einzel schieden die letzten Schweizer-Girls mit Livia Airoldi und Chiara Talleri im Viertelfinal aus.

Alle Resultate finden sich auf der offiziellen Website der ATA Junior Trophy.

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8