Champion von morgen - Junioren Clubmeister in den Fussstapfen der Stars

11. Oktober 2018, 9:41

Champion von morgen - Junioren Clubmeister in den Fussstapfen der Stars

Morris Haab, TC Uster.

Am Nationalen Masters der „Champion von morgen“ werden am kommenden Samstag in vier Kategorien die nationalen Junioren-Clubsieger erkoren. Das Masters in Allschwil BL ist für die jungen Clubsieger der krönende Abschluss einer erfolgreichen Clubsaison. Die Nachwuchstalente spielen im Vorfeld der Swiss Indoors auf den offiziellen Trainingsplätzen von Federer, Zverev und Co.

Die Clubmeisterschaften sollen auch für die Junioren attraktiv sein. Mit „Champion von morgen“ sorgen die Swiss Indoors, Fromm und Swiss Tennis seit drei Jahren für zusätzlichen Anreiz, die Junioren für den Wettkampfsport zu begeistern. Die besten Clubmeister bei den Junioren haben es nun geschafft. Sie haben sich zuerst in ihren Clubs durchgesetzt und anschliessend an den Tour of Champions überzeugt. Der Lohn dafür ist die Qualifikation für das Masters in der Trainingshalle der Swiss Indoors mit entsprechendem Rahmenprogramm.

Via Tour of Champions an das Nationale Masters
Bis Ende August wurden in den Tennisclubs der Schweiz die Junioren Clubmeisterschaften gespielt. An der Tour of Champions Mitte September trafen sich dann diese Clubmeister zur Ausscheidungsrunde, an der sich 21 Spielerinnen und Spieler die Teilnahme am Nationalen Masters erkämpften. Das Nationale Masters vom 13. Oktober 2018 in Basel ist somit das Highlight der Saison! Die Spieler erwartet ein Erlebnis, das sie wohl nicht so schnell vergessen werden. So übernachten sie inkl. einer Begleitperson im 4* Hotel Gaia in Basel und erhalten kostenlosen Zutritt an die Swiss Indoors am Mittwoch 24. Oktober. Ausserdem kriegen sie die Möglichkeit, im Rahmen einer Clinic mit Topspielern ein paar Bälle zu schlagen. Im Vorjahr standen Marco Chiudinelli und Marin Cilic mit den Junioren-Champions auf dem Court.

Jakupi will den Heimerfolg
Aus ganz verschiedenen Landesteilen der Schweiz reisen die Spielerinnen und Spieler nach Basel.

Bei den 18&U strebt der Lokalmatador Jasin Jakupi (R1, Basel, TC Old Boys) den Titel an. Seine grössten Kontrahenten um die Krone dürften Morris Haab (R2, Sulzbach, TC Uster) und Nevio Dux (R3, Schaffhausen, TC Langriet) sein. Läuft alles nach Plan, sollte sich Jakupi aufgrund seiner Klassierung und seiner Erfahrung durchsetzen können und den im letzten Jahr verpassten Titel heuer gewinnen.
Bei den 14&U Boys ist die Ausgangslage etwas offener. Die Favoritenrolle geht an den Tessiner Kay Wullschleger (R3, Giubiasco, TC Locarno), der an Nummer eins gesetzt ist und an der Tour of Champions kaum Games abgegeben hat.

Bei den Girls 18&U ist die erst 15-jährige Jessica Mylius (R2, Oetwil am See, TC Uster) in der Favoritenrolle. Zu souverän war ihr Auftritt während dem Qualifikationsturnier, wo sie in zwei Spielen gerade mal vier Games abgeben musste. Die anderen beiden Teilnehmerinnen, Viviane Suffert (R2, Uitikon, TC Uitikon) und Laura Scherrer (R3, Boudevilliers, TC Val de Ruz) haben allerdings auch intakte Chancen auf den Turniersieg. In der 14&U Kategorie bei den Girls könnte es spannender werden. Trotzdem gibt es auch da eine Favoritin auf den Titel. Emilie Lugon-Moulin (R1, Leysin, TC Leysin) gab in ihren zwei Quali-Spielen ein einziges Game ab und wird alles daransetzen, den Titel in die Westschweiz zu holen.

Zum Turnier
Spielplan
Turnierausschreibung

Teilnehmerlisten:

Boys 18&U
Boys 14&U
Girls 18&U
Girls 14&U

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8