Dank mutigem Tennis zum Weltmeister-Titel!

12. August 2017, 19:52

Dank mutigem Tennis zum Weltmeister-Titel!

Dürfen sich nun Weltmeister nennen (v.l.n.r.): Jérôme Kym, Till Brunner, Yarin Aebi mit Coach Michael Lammer

Zum ersten Mal in der langjährigen Geschichte der ITF U14-Team-Weltmeisterschaften gewinnt die Schweiz den Titel! Jérôme Kym, Yarin Aebi, Till Brunner und Coach Michael Lammer holten sich in Prostejov (Tschechien) den Titel gegen die an Nummer 3 gesetzten Favoriten aus Spanien im alles entscheidenden Doppel.

Es war ein Kampf auf hohem Niveau, der über die Titelvergabe an der U14-Junioren-WM in Tschechien entschied. Während Yarin Aebi (die aktuelle Nummer 23 Europas bei den U14-Jährigen) trotz grossem Kampfgeist und gewonnenem Startsatz dem Spanier Daniel Rincon Yague mit 6:4, 3:6, 4:6 unterlag, wusste Jérôme Kym, dass er nicht verlieren durfte, wollte die Schweiz noch eine Chance auf den Titel haben. Sein Gegner Carlos Alcarez Garfia ist in der Juniorenrangliste von Tennis Europe als Fünfter einen Platz vor Kym platziert, doch der Aargauer liess sich nicht beirren und gewann mit 6:4, 7:6(4). Das Doppel musste entscheiden –  Kym/Aebi gewannen klar mit 6:4, 6:3 und fielen Coach Michael Lammer und dem Dritten im Bunde, dem Zürcher Till Brunner, jubelnd in die Arme.    

Unmittelbar nach dem Match konnten es die drei Jungs noch kaum fassen: „Es ist ein unglaublich tolles Gefühl, dass wir das geschafft haben. Wir sind einfach stolz darauf!“ Das dürfen die drei und auch Coach Michael Lammer zu Recht sein. Sie sind das erste Schweizer Juniorenteam, das sich im Tennis den Weltmeistertitel holt. An Europameisterschaften brillierten die Schweizer Tennisjunioren in den vergangenen Jahren immer wieder und so sind Kym und Aebi – zusammen mit Jan Sebesta – auch aktuelle Vize-Europameister bei den U14-Jährigen.

Das Resultat harter Arbeit
Auch Coach Michael Lammer, vor drei Jahren zusammen mit dem Securitas Swiss Davis Cup Team selber Weltmeister, war von der Leistung seiner Jungs beeindruckt: „Ich bin einfach nur stolz, wie sie die ganze Woche gespielt und gekämpft haben. Sie haben immer an sich
geglaubt und das hat schliesslich den Ausschlag gegeben“, so der Nachwuchscoach U14 von Swiss Tennis. „Sie haben alles füreinander gegeben, auch in diesem letzten entscheidenden Doppel. Jérôme und Yarin haben dort äussert stark gespielt und klar gezeigt, dass sie den Sieg wollten.“

Seit rund zwei Jahren ist Lammer Nachwuchscoach U14 bei Swiss Tennis. Er weiss auch, dass dieser Erfolg kein Zufall, sondern das Resultat grosser Arbeit im Nationalen Leistungszentrum von Swiss Tennis, aber auch in den Partnerakademien und anderen Tennisakademien in der ganzen Schweiz ist. So stammt Yarin Aebi aus dem Tenniszentrum Horgen, wo er bisher von Philipp Müllner und Fabian Rötschi trainiert wurde. Till Brunner wird im Hallen TC Lengg in der Tennisschule Nicole Bain ausgebildet. Kym trainiert seit einem Jahr im Nationalen Leistungszentrum von Swiss Tennis in Biel. „Die Jungs haben in der vergangenen Woche vieles richtig gemacht. Das ist auch ein Resultat der intensiven Arbeit in diesem Jahr: sie hören zu, was man ihnen sagt, sie versuchen dies positiv umzusetzen und den Siegeswillen nie zu verlieren“, so Lammer. „Mit Herz, grosser Leidenschaft und vor allem mit aktivem und mutigem Tennis haben sie diesen Titel nicht gestohlen, sondern ihn sich wirklich verdient.“

Auch wenn der Weg zum Tennisprofi für die drei 14-Jährigen noch sehr weit ist, was sie in dieser Woche gelernt und erlebt haben, wird sie hoffentlich zusätzliche motivieren und ein weiteres Stückchen nach vorne bringen.

Resultate

Alle drei Junioren werden durch eine Patenschaft der Schweizer Sporthilfe unterstützt - herzlichen Dank!

 

 

 

 

 

 

 

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8