Einigung zwischen Swiss Tennis und Rebeka Masarova

23. April 2018, 16:30

Einigung zwischen Swiss Tennis und Rebeka Masarova

Rebeka Masarova am Kids Tennis High School Day 2017.

Rebeka Masarova (Mitte) am Kids Tennis High School Day von Swiss Tennis im Herbst 2017.

Im Anschluss an den zu Beginn des Jahres von der in Spanien und in der Schweiz aufgewachsenen und ausgebildeten Tennisspielerin Rebeka Masarova beantragten Nationenwechsel von der Schweiz nach Spanien, haben sich Swiss Tennis und Rebeka Masarova einvernehmlich geeinigt, nachdem der Verband eine Teilrückzahlung von Unterstützungsgeldern gefordert hatte.

Auf Vorschlag von Swiss Tennis unterstützt Rebeka Masarova das Swiss Tennis Vorzeigeprojekt „Kids Tennis High School“ finanziell und ermöglicht damit Kindern, auf spielerische Weise innerhalb eines erprobten und erfolgreichen Projekts zum Tennissport zu finden.

Nach wie vor bedauert Swiss Tennis den Entscheid von Rebeka Masarova für Spanien zu spielen, zieht jedoch seinen Rekurs gegen den Nationenwechsel beim Internationalen Tennisverband ITF zurück und wünscht Rebeka Masarova für ihre weitere Zukunft alles Gute.

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8