Elle Spirit Open: Xenia Knoll triumphiert in Montreux im Doppel

09. September 2019, 14:23

Elle Spirit Open: Xenia Knoll triumphiert in Montreux im Doppel

Xenia Knoll (l.) und ihre Doppelpartnerin aus Luxemburg konnten den fast rein schweizerischen Final gegen Conny Perrin und Ylena In-Albon für sich entscheiden. Foto: Facebook/Elle Sprit Open

Die dritte Austragung des Elle Spirit Open in Montreux ging am Sonntag zu Ende. Den Einzeltitel holte sich die Serbin Olga Danilovic. Den Sieg im Doppel ging an das Duo Xenia Knoll und Mandy Minella.

Wunderschön direkt am See gelegen gab es vom 2. – 8. September in Montreux am Elle Spirit Open (ITF W60) Tennis auf hohem Niveau zu bestaunen. Den Sieg im Einzel holte sich die an fünfter Stelle gesetzte Serbin Olga Danilovic, welche im Final die Österreicherin Julia Grabher in etwas mehr als einer Stunde mit 6:2 und 6:3 besiegte. Für die 18-jährige Danilovic war dies der erste Titel auf W60-Stufe in diesem Jahr.

Schluss im Viertelfinal für die Schweizerinnen
Die Schweiz war im Einzel bis in den Viertelfinal vertreten. Dort unterlag Conny Perrin, als Nummer drei gesetzt, der Nummer sieben Gabriela Ce aus Brasilien in drei Sätzen 7:5, 6:7 und 6:3. Auch für Simona Waltert bedeutete das Viertelfinal Endstation. Sie unterlag der späteren Siegerin Danilovic 6:2, 4:6 und 6:1. Sie war die einzige Gegnerin, welche Danilovic einen Satz abnehmen konnte. Zuvor scheiterten Leonie Küng und Joanne Züger in der dritten und Nina Stadler, Tess Sugnaux, Svenja Ochsner, Valentina Ryser, Xenia Knoll, Ylena In-Albon sowie Fiona Ganz jeweils in der zweiten Runde.

Überraschend war das Ausscheiden von der erstgesetzten Tamara Korpatsch (GER) – ihrerseits Halbfinalistin des WTA-Turniers in Lausanne 2019 – und der zweitgesetzten Mandy Minella (LUX) – Erstrundengegnerin von Belinda Bencic an den US Open 2019 – jeweils bereits in der zweiten Runde.

Xenia Knoll mit Doppeltitel
Im Doppel sah die Leistung der Schweizerinnen um Weiten besser aus, als im Einzel. Drei von vier Finalteilnehmerinnen besitzen den Roten Pass. Das Duo Xenia Knoll und Mandy Minella aus Luxemburg behielt letztendlich die Oberhand und gewann das Finalspiel gegen Ylena In-Albon und Conny Perrin mit 6:3 und 6:4. Knoll/Minella kamen ihrer Favoritenrolle gerecht. Für Xenia Knoll war dies nach dem ITF W25-Turnier in Verbier der zweite Titel innerhalb von zwei Wochen im Doppel.

Alle Resultate finden sich auf der offiziellen Website des Elle Spirit Open.

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8