Favoriten auf Titelkurs

11. Januar 2020, 22:28

Favoriten auf Titelkurs

Die Luzernerin Kiara Cvetkovic steht im Halbfinal in der Kategorie 18&U

Die Halbfinalpartien der diesjährigen Junioren Schweizermeisterschaften in Luzern stehen fest. Praktisch alle Topgesetzten haben es unter die letzten Vier in ihrer jeweiligen Kategorie geschafft. Etwas überraschend im Halbfinal der Königskategorie 18&U steht Kiara Cvetkovic, welche Sebastianna Scilipoti in drei Sätzen bezwang.
 

Der Luzerner Noah López befindet sich in der Kategorie 18&U weiterhin auf Kurs für seinen ersten Schweizermeistertitel. Im hart umkämpften Duell der Lokalmatadoren bezwang er seinen Trainingskollegen Yanis Moundir in drei Sätzen. Mit einem klaren Zweisatzsieg gegen Christian Kühne (R1, Pregassona) zog der 17-Jährige schliesslich in den Halbfinal ein, im welchem er morgen Sonntag, 12. Januar, im zweiten Match nach 09.30 Uhr auf Jaya Antoine Bridy (R1, Clarens) trifft, der seinerseits im Viertelfinal die Turniernummer drei Melvin Pont (3, N3.64, Onex) eliminierte. Somit schaffte es nur einer der Zwillinge Pont unter die letzten Vier: Dariush Pont (2, N3.63, Onex) trifft auf Raffael Schär (N4 125, Siebnen), der sich gegen Jan Sebesta (4, N4.89, Bottmingen) durchsetzen konnte.

Drei von vier Gesetzten im Halbfinal
Bei den Girls 18&U steht die an Nummer eins gesetzte Alina Granwehr (N3.31, Wilen b. Wil) souverän und ohne Satzverlust im Halbfinal. Dort trifft sie eher überraschend nicht auf Sebastianna Scilipoti (N3.36, Aïre), sondern auf Kiara Cvetkovic (N4.68, Geuensee). Die Luzernerin zeigte gegen die im Matchverlauf immer fehleranfälligere Scilipoti eine solide Leistung und liess sich durch den verlorenen Startsatz nicht aus der Ruhe bringen. Damit wiederholt sich morgen das Halbfinalduell 16&U von 2019 auch in der höheren Kategorie. Granwehr hat die letzten zwei nationalen Duelle gegen Cvetkovic jeweils für sich entscheiden können.

Im zweiten Halbfinal treffen mit Sophie Lüscher und Julie Sappl die Nummern 2 und 4 der Gesetztenliste aufeinander. Während Lüscher bisher ohne Satzverlust durchmarschierte, verlor Sappl in ihrer Auftaktpartie gegen die stark aufspielende Qualifikantin Laura Wipfli den Startsatz. Die Neuenburgerin gewann aber schliesslich mit 2:6, 6:3, 6:2. Bei der letzten Begegnung zwischen Lüscher und Sappl an den Schweizermeisterschaften im vergangenen Sommer hatte sich die spätere Meisterin Lüscher in 3 Sätzen durchgesetzt.

Naef souverän
Souverän im Halbfinal der Girls 16&U steht die topgesetzte Céline Naef (N3.29, Feusisberg). Mehr zu kämpfen hatte Karolina Kozakova (N3.35, Uzwil), die gegen die stark aufspielende Emilie Lugon-Moulin den Startsatz verlor. Die an Nummer 2 gesetzte Kozakova behielt aber schliesslich die Oberhand und gewann mit 4:6, 6:3, 6:4. Die Halbfinals lautet Naef gegen Livia Airoldi (N4.59, Lugano) und Kozakova gegen Salome Fluri (R1, Lostorf). Auf dem Weg in den Halbfinal hatte Fluri insbesondere mit ihrem 5:7, 6:4, 7:6-Sieg über die als Nummer 3 gesetzte Paula Cembranos (N4, 52, Arosa) auf sich aufmerksam gemacht.  

Kurioser Weg in den Halbfinal
Bei den Boys 16&U steht der an Nummer 2 gesetzte Patrick Schön (N4.133, Zollikon) im Halbfinal, ohne bisher einen Match fertiggespielt zu haben. Die Gegner des Zürchers mussten beide im Verlaufe der heutigen Partien aufgrund von Verletzungen aufgeben. Im Halbfinal trifft Schön auf Sam Baumgartner (R1, Grandvaux), Philip Orloff (R1, Meilen) und Florent Limani (R1, Nyon) stehen sich im zweiten Halbfinal gegenüber.  

Auch in der Kategorie 14&U stehen die beiden topgesetzten Boys im Halbfinal. Sie bekommen es beide mit ungesetzten Gegner zu tun: Janis Simmen (1, R1, Lenzburg) spielt gegen Felix Seres (R2, Lutry), Sam Pidoux (2, R2, Genolier) trifft auf Philip Weber (R2, Bäch).

Zwei Qualifikantinnen im Halbfinal
Bei den Girls kommt es zum Seeländer Duell, wenn Kenisha Moning (1, R1, Ipsach) auf Lara Cebic (4, R2, Lengnau) trifft. Im zweiten Match wird Josephine Kunz (3, R2, Wollerau) von der Qualifikantin Isabella Kellenberger (Q, R3, Einsiedeln) gefordert.

Auch bei den Girls 12&U stehen drei der vier Topgesetzten im Halbfinal. Für die grosse Überraschung sorgte eine junge Athletin, der das Tennistalent praktisch in die Wiege gelegt wurde. Noelia Manta (Q, R6, Winterthur), die Tochter des ehemaligen Schweizer Davis-Cup-Spielers Lorenzo, hatte sich über die Qualifikation ins Hauptfeld gespielt und nutzte ihre Chancen auf beeindruckende Art. Sie spielt nun im morgigen Halbfinal um 09.15 Uhr gegen die topgesetzte Teodora Vukojevic (1, R2, Leysin). Die Zugerin Sarina Schnyder (2, R3, Zug) und Anina Durrer (4, R4, Bad Ragaz) stehen sich im zweiten Halbfinal gegenüber.

Innerschweizer Richter vor weiterem Titel
Der 11-jährige Innerschweizer Flynn Richter (R2, Ebmatingen) ist ebenfalls weiter auf Kurs um seinen vierten Titel in Folge zu gewinnen. Ganze drei Games gab Richter bisher ab. Im Halbfinal wird er nun von der Nummer 3 der Setzliste, Alex Bergomi (R3, Wollerau), gefordert. Im zweiten Halbfinal trifft Thomas Gunzinger (R2, Délémont) auf den ungesetzten Charlie Bazil (R4, Suscévaz), der mit Eray Ömür Meryem die Nummer 4 eliminierte.

Programm des Finaltags
Die Halbfinalpartien werden morgen Sonntag, 12. Januar 2020 ab 09.30 Uhr im Sportpark Pilatus in Kriens gespielt. Die 12&U spielen ihre Vorschlussrunde ab 09.15 Uhr in Littau, ehe sie fürs Endspiel nach Kriens umziehen. Der aktuelle Spielplan, Tableaux und ein Livescore sind auf https://www.swisstennis.ch/jct aufgeschaltet.

Die Halbfinalpartien.

18&U Girls: Alina Granwehr (N3.35, Wilen bei Wil) - Kiara Cvetkovic (N3.45, Geuensee). Sophie Lüscher (2, N3.34, Seengen) – Julie Sappl (4, N3, 45, Neuenburg).

18&U Boys: Noah López (1, N3.55, Ballwil) - Jaya Antoine Bridy (R1, Clarens). Dariush Pont (2, N3.63, Onex) - Raffael Schär (N4 125, Siebnen).

16&U Boys: Patrick Schön (1, N4.133, Zollikon) - Sam Baumgartner (R1, Grandvaux). Philip Orloff (R1, Meilen) - Florent Limani (R1, Nyon).   

16&U Girls: Céline Naef (N3.29, Feusisberg) – Livia Airoldi (N4.59, Lugano). Karolina Kozakova (N3.35, Uzwil) – Salome Fluri (R1, Lostorf).

14&U Boys: Janis Simmen (1, R1, Lenzburg) - Felix Seres (R2, Lutry). Sam Pidoux (2, R2, Genolier) - Philip Weber (R2, Bäch).

14&U Girls: Kenisha Moning (1, R1, Ipsach) – Lara Cebic (4, R2, Lengnau). Josephine Kunz (3, R2, Wollerau) – Isabella Kellenberger (Q, R3, Einsiedeln).

12&U Boys: Flynn Richter (1, R1, Ebmatingen) – Alex Bergomi (3, R3, Wollerau). Thomas Gunzinger (2, R2, Délémont) - Charlie Bazil (R4, Suscévaz).

12&U Girls: Teodora Vukojevic (1, R3, Leysin) – Noelia Manta (Q, R6, Winterthur). Sarina Schnyder (2, R3, Zug) – Anina Durrer (4, R4, Bad Ragaz)


Tableaux

Spielplan Kriens

Spielplan Littau

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8