Fed Cup Rumänien – Schweiz: Mit Schnyder, ohne Vögele

15. April 2018, 14:42

Fed Cup Rumänien – Schweiz: Mit Schnyder, ohne Vögele

Patty Schnyder.

Patty Schnyder (WTA 149) wird als vierte Spielerin das Securitas Swiss Fed Cup Team bei der bevorstehenden Begegnung gegen Rumänien in Cluj-Napoca komplettieren. Stefanie Vögele (WTA 119), Halbfinalistin beim WTA-Turnier von Lugano, wird hingegen pausieren und in Rumänien nicht dabei sein.

Wenn das Schweizer Fed-Cup-Team am kommenden Wochenende vom 21. /22. April gegen das von der Weltranglistenersten Simona Halep angeführte rumänische Team um den Platz in der Weltgruppe der besten acht Tennisnationen der Welt kämpfen wird, kann Teamcaptain Heinz Günthardt neben Teamleaderin Timea Bacsinszky (WTA 46), Viktorija Golubic (WTA 117) und Jil Teichmann (WTA 137) wieder auf die Dienste von Patty Schnyder zählen. Die 39-Jährige Schweizer trat 2011 letztmals für die Schweiz an und ist mit 37 gespielten Fed-Cup-Begegnungen und 50 Siegen Schweizer Rekordspielerin.

Nicht mit dabei ist hingegen die 28-jährige Stefanie Vögele, die sich in dieser Woche beim WTA-Turnier von Lugano in den Halbfinal spielte. Doch nach einer intensiven Amerika-Tour, einer langen Anreise von Mexiko ins Tessin und den vier wegen des schlechten Wetters immer wieder verschobenen Matches innerhalb von vier Tagen, davon Viertelfinal und Halbfinal am selben Tag, benötigt die Aargauerin etwas Ruhe. Sie sagt deshalb auch für das Turnier in Istanbul ab. „Wenn ich Fed Cup spiele, will ich 100 Prozent bereit sein", erklärte sie. "Ich habe in den letzten zwei Monaten so viele Turniere gespielt, dass ich entschieden habe, mich zu erholen und in den nächsten Wochen zu trainieren." Letztmals stand Vögele vor gut vier Jahren im Fed Cup im Einsatz.
„Stefanie Vögele hat eine intensive Zeit hinter und mit der Qualifikation für die French Open auch vor sich. Ich verstehe, dass sie sich nun erstmal erholen muss.“ erklärte Captain Heinz Günthardt, der ebenfalls die ganze Woche im Tessin weilte und seine Spielerinnen im Einsatz beobachten konnte. „Umso mehr freut es uns, dass sich Patty Schnyder bereit erklärt hat, das Team in dieser wichtigen Begegnung in Rumänien zu unterstützen.“

Alle Informationen zur Begegnung​

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8