GC gewinnt Derby bei Seeblick, drei Damenteams für Finalrunde qualifiziert

04. August 2019, 19:29

GC gewinnt Derby bei Seeblick, drei Damenteams für Finalrunde qualifiziert

Antoine Bellier und sein Genève Eaux-Vives stehen in der Finalrunde. 

Die vierte Runde des Rado Interclub NLA 2019 führte zu einigen Entscheidungen. Titelverteidiger TC Seeblick musste sich im Zürcher Derby gegen Leader GC auf der heimischen Anlage geschlagen geben. Genève Eaux-Vives und Neuchâtel holten Kantersiege. Letztere besiegelten den klaren Abstieg des TC Nyon - ein Jahr nach dem Aufstieg. Bei den Damen sind vor der letzten Runde drei der vier Plätze für die Finalrunde vergeben. Nyon und Sursee kämpfen am Dienstag um den letzten Platz.

Bei den Herren sicherte sich der in diesem Jahr stark aufspielende Leader GC einen 6:3-Prestigeerfolg beim amtierenden Titelverteidiger Seeblick ZH. Im Zürcher Derby stand es nach den Einzeln bereits 4:2 für GC. Im Duell der Youngsters gewann für GC Leandro Riedi gegen Trainingskollege Dominic Stricker in drei Sätzen. Seeblick liegt durch diese Niederlage auf dem vierten Rang, wird aber in der letzten Runde gegen Absteiger Nyon kaum Probleme bekunden, die Finalrundenqualifikation zu sichern.

Diese Qualifikation sicher in der Tasche hat nach einjähriger Abstinenz der Genfer Traditionsclub Genève Eaux-Vives. Die Romands gewannen souverän bei Froburg Trimbach und fahren dadurch sicher an die Finalrunde am kommenden Wochenende. Für Trimbach war es wiederum Davis-Cup-Spieler Sandro Ehrat, der mit einer starken Leistung im Duell gegen Genfs Teamleader Stefan Napolitano (ITA), für einen Punkt einfahren konnte. Die Doppel gingen aber allesamt verloren für die Solothurner. Dies hat zur Folge, dass Froburg am letzten Spieltag gegen Neuchâtel einen Kantersieg benötigt, um die Finalrunde doch noch zu erreichen.

Die dritte Begegnung des Tages verkam zur erwartet klaren Angelegenheit. Der CT Neuchâtel schaffte den budgetierten Kantersieg (9:0) gegen den TC Nyon und kann weiterhin von der Finalrunde träumen. Für Nyon bedeutet diese Niederlage den definitiven Abstieg aus der höchsten Spielklasse. Die Leistungen im Jahr 2019 waren dem Kader entsprechend und genügten deutlich nicht, um eine reelle Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Im letzten Spiel gegen Meister Seeblick gilt es für die Waadtländer, die Saison ehrenvoll zu beenden.

Chiasso, GC und Weihermatt sicher an der Finalrunde
Bei den Damen stehen vor der letzten Runde am Dienstag drei von vier Finalrundenteams fest. Der TC Chiasso kam beim Tabellenletzten aus Sursee zum souveränen 5:1-Auswärtserfolg und kann der spielfreien Runde am Dienstag entspannt entgegenblicken. Die Tessiner schaffen den Sprung an die Finalrunde nach Zürich souverän. Sursee seinerseits muss am Dienstag liefern, um sich doch noch für das Finalwochenende zu qualifizieren.

Ebenfalls sicher dabei ist der TC Weihermatt. Die Aufsteigerinnen schaffen die Qualifikation durch einen 4:2-Auswärtssieg bei Nyon. Anastasia Zarycka (CZE), Fiona Ganz und Jenny Dürst gewannen ihre Einzel. Dürst schaffte dies gegen die amtierende Schweizermeisterin Tess Sugnaux. Im Doppel sicherten sich Zarycka/Ganz noch einen weiteren Punkt für die Zürcherinnen. Das Resultat der Begegnung überrascht, so verfügen die Westschweizerinnen auf dem Papier über ein starkes Team, kommen 2019 aber noch überhaupt nicht auf Touren. Nyon muss im letzten Spiel gegen Sursee punkten, damit die Vizemeisterinnen auch 2019 um den Meistertitel mitspielen können.

Das Damenteam des Grasshopper Club aus ZH, das heute spielfrei war, steht ebenfalls in der Finalrunde.

Der letzte Rado Interclub NLA-Spieltag vor der Finalrunde findet am Dienstag, 6. August, ab 12.00 Uhr statt.

Impressionen Rado Interclub NLA 2019
Eindrücke zur Rado Interclub NLA Saison aus den sozialen Netzwerken gibt es hier.

Resultate

Herren

TC Froburg Trimbach u. TC Genève Eaux-Vives 2:7
Einzel: Sandro Ehrat (N1.4, SUI) s. Stefano Napolitano (N1.3/2, ITA) 6:4, 6:3. Cristian Villagran (N1.5, SUI) u. Daniel Masur (N1.4/2, GER) 3:6, 6:4, 7:10. Yann Marti (N1.7, SUI) s. Johan Nikles (N1.8, SUI) 6:4, 7:5. Vullnet Tashi (N2.15, SUI) u. Antoine Bellier (N1.9, SUI) 4:6, 5:7. Timo Lanz (N3.37, SUI) u. Remy Bertola (N2.17, SUI) 5:7, 1:6. Dario Huber (N3.69, SUI) u. Luca Stäheli (N2.19, SUI) 6:3, 0:6, 3:10.

Doppel: Ehrat/Tashi u. Masur/Nikles 4:6, 2:6. Marti/Stefan Fiacan (N3.38, SUI) u. Napolitano/Bertola 4:6, 3:6. Villagran/Nico Borter (N4.101, SUI) u. Stäheli/Yannick Steinegger (N3.34, SUI) 4:6, 7:6, 6:10.

TC Nyon u. CT Neuchâtel 0:9
Einzel: Julien Dubail (N2.28, BEL) u. Bernabe Zapata Miralles (N1.4/1, ESP) 3:6, 1:6. Mathieu Guenat (N3.35, SUI) u. Laurynas Grigelis (N1.4/2, LTU) 1:6, 0:6. Joss Espasandin (N4.102, SUI) u. Mirko Martinez (N2.21, SUI) 1:6, 0:6. Ian Gattiker (R1, SUI) u. Louroi Martinez (N2.26, SUI) 1:6, 0:6. Yannis Boson (R1, SUI) u. Luca Margaroli (N2.28, SUI) 0:6, 5:7. Romain Monney (R2, SUI) u. Siméon Rossier (N3.43, SUI) 1:6, 2:6.

Doppel: Guenat/Gattiker u. Zapata Miralles/Grigelis 2:6, 2:6. Dubail/Boson u. L. Martinez/Nicolas Uryson (N3.39, SUI/ARG) 0:6, 0:6. Monney/Espasandin u. Damien Wenger (N2.24, SUI)/Sami Ben Abdennibi (N4.107, SUI) 0:3 WO.

TC Seeblick ZH u. Grasshopper Club ZH 3:6
Einzel: Mirza Basic (N1.4/1, BIH) u. Gianluca Mager (N1.3/1, ITA) 3:6, 2:6. Pedja Krstin (N1.4/4, SRB) u. Alessandro Giannessi (N1.3/2, ITA) 3:6, 6:7. Marc-Andrea Hüsler (N1.6, SUI) s. Raphael Baltensperger (N2.11, SUI) 6:2, 5:7, 10:8. Robin Roshardt (N1.10, SUI) s. Raphael Lustenberger (N2.14, SUI) 6:3, 6:2. Jakub Paul (N2.16, SUI) u. Henry von der Schulenburg (N2.20, SUI) 6:3, 6:7, 8:10. Dominic Stricker (N2.30, SUI) u. Leandro Riedi (N3.31, SUI) 6:4, 2:6, 8:10.

Doppel: Basic/Hüsler s. Mager/Giannessi 4:6, 6:3, 10:4. Roshardt/Stricker u. Baltensperger/Jérôme Kym (N2.29, SUI) 6:4, 6:7, 7:10. Paul/Daniel Valent (N3.42, SUI) u. Lustenberger/Adrien Bossel (N2.27, SUI) 0:6, 6:1, 5:10.

Rangliste
1. Grasshopper ZH 4 Spiele/29 Punkte (61-28 Sätze). 2. Genève E.V. 4/25 (54-31) 3. CT Neuchâtel 4/20 (52-36). 4. Seeblick ZH 4/19 (45-41). 5. Froburg Trimbach 4/14 (34-47). 6. Nyon 4/1 (8-71).

Damen

TC Nyon u. TC Weihermatt 2:4
Einzel: Conny Perrin (N1.7, SUI) u. Anastasia Zarycka (N1.8, CZE) 5:7, 2:6. Ylena In-Albon (N1.8, SUI) s. Julia Grabher (N1.9, AUT) 6:3, 6:4. Giorgia Brescia (N2.13/2, ITA) u. Fiona Ganz (N2.21, SUI) 6:7, 0:6. Tess Sugnaux (N2.14, SUI) u. Jenny Dürst (N3.35, SUI) 0:6, 7:5, 6:10.

Doppel: Timea Bacsinszky (N1.3, SUI)/Perrin u. Zarycka/Ganz 3:6, 6:1, 2:10. Tara Moore (N2.13/1, GBR)/Xenia Knoll (N2.24, SUI) s. Grabher/Valentina Ryser (N2.23, SUI) 6:1, 6:1.

TC Sursee u. TC Chiasso 1:5
Einzel: Monika Kilnarova (N2.13, CZE) s. Susan Bandecchi (N2.16/1, SUI) 6:4, 6:4. Kristina Milenkovic (N3.33, SUI) u. Paula Cristina Goncalves (N2.16/3, BRA) 3:6, 0:6. Kiara Cvetkovic (N4.47, SUI) u. Joanne Züger (N2.17/2, SUI) 1:6, 1:6. Corina Christener (R2, SUI) u. Nina Stadler (N2.20, SUI) 0:6, 1:6.

Doppel: Kilnarova/Milenkovic u. Züger/Stadler 2:6, 2:6. Cvetkovic/Christener u. Cornelia Lister (N2.17/1, SWE)/Marie Mettraux (N3.45, SUI) 2:6, 1:6.

Rangliste
1. Chiasso 4 Spiele/17 Punkte (37-20 Sätze). 2. Grasshopper ZH 3/12 (25-15). 3. Weihermatt 3/11 (25-18). 4. Nyon 3/6 (18-26). 5. Sursee 3/2 (6-32).

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8