Interclub Zentraler Finaltag

8. Zentraler Finaltag des Rado Interclubs

Der 8. Zentrale Finaltag des Rado Interclubs konnte sich wettermässig nicht vom Rest der bisherigen Meisterschaft abheben. Weil es zeitweise in Burgdorf wie aus Kübeln vom Himmel goss und die Plätze komplett unter Wasser standen, musste der grösste Teil der Partien in den Hallen von Burgdorf und Derendingen gespielt werden. Die Teilnehmer trotzten den Bedingungen und zeigten einen spannenden und fairen Wettkampf.

Nyon war mit drei Mannschaften zum Zentralen Finaltag angetreten. Die Waadtländer stellten damit die grösste Delegation und reisen mit einem Titel nach Hause, dem zweiten Meistertitel in der Clubgeschichte. Die favorisierten 30+ Damen rund um die ehemalige Fed-Cup-Spielerin Laura Bao gewannen gegen Luzern Lido klar mit 4:0.

Mit zwei Teams war Drizia GE am Start, gleich wie im letzten Jahr. Doch anders als im 2015 holte sich auch der Genfer Traditionsverein einen Titel, jenen bei den 50+ Damen. Sie gewannen einen äusserst spannenden und ausgeglichenen Final gegen den TC Altstätten dank des Gewinns des Doppel eins. Die Partie war 3:3- unentschieden ausgegangen, sogar das Satzverhältnis war ausgeglichen.

Einen neuen Meister gab es auch bei den 35+ Herren. Der TC Frohberg Stäfa deklassierten in einem hochstehenden Finale den TC Egnach mit 5:0. Diese Partie konnte draussen gespielt werden, jedoch war das sechste Einzel noch im Gange, als Petrus erneut die Schleusen öffnete. Da die Begegnung auch ohne diesen Match entschieden war, wurde das verbleibende Spiel im zweiten Satz abgebrochen.

Der TC Belvoir ist der vierte neue Meister des Rado Interclub 2016, wobei „neu“ bei den Zürchern eigentlich ganz und gar nicht zutrifft. Belvoir ist in Burgdorf altbekannt, waren die Zürcher in den letzten drei Jahren jeweils im Endspiel der 65+, bevor die Mannschaft auf dieses Jahr hin den Kategorienwechsel zu den 70+ vornahm. Sie gewannen gegen Nyon dank des besseren Satzverhältnisses. Auch diese Partie war spannend und mit 3:3 ausgegangen.

Titelverteidigungen bei den 40+, 45+, 55+ und 65+

Der TC Uster war ebenfalls mit zwei Mannschaften in Burgdorf vertreten und damit die grösste Formation der Deutschschweiz. In der Neuauflage des letztjährigen Finals bei den 40+ Damen gelang ihnen die Titelverteidigung. Die Zürcher Oberländerinnen setzten sich gegen Drizia GE mit 4:2 durch.

Die zweite Uster-Mannschaft unterlag dem Titelverteidiger Dählhölzli BE bei den 45+ Herren. Die Berner setzten sich mit 4:3 durch und sicherten damit auch dem Kanton Bern einen Titel.

Die Kategorie 55+ Herren gewann wie im letzten Jahr der TC Froburg Trimbach. Die Solothurner sicherten sich den zweiten Titel in Folge mit einem 5:1-Sieg über Lido Lugano.

Bereits den vierten Titel hintereinander holte der Grasshopper-Club ZH bei den 65+ Herren. Der Interclub-Rekordmeister gewann gegen den TC Nyon mit 4:2.

Die Resultate im Überblick

Herren:
35+ NLA: TC Frohberg Stäfa s. TC Egnach 5:0

45+ NLA: TC Dählhölzli BE s. TC Uster 4:3

55+ NLA: TC Froburg Trimbach s. TC Lido Lugano 5:1

65+ NLA: Grasshopper ZH s. TC Nyon 4:2

70+: TC Belvoir s. TC Nyon 3:3 (Satzverhältnis 8:6)

Damen:
30+ NLA: TC Nyon s. TC Luzern Lido 4:0

40+ NLA: TC Uster s. TC Drizia GE 4:2

50+ NLA: TC Drizia GE s. TC Altstätten 3:3 (Gewinn des Doppel 1)

Adresse: 

Swiss Tennis

Roger-Federer-Allee 1

Postfach

CH-2501 Biel

Kontaktperson: 
Sandra Strub
Funktion: 
Wettkampf
Telefon: 
+41 32 344 07 51
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8