Rado Interclub

swisstennis_geneveeauxvives.jpg
Mehr Informationen zur Meisterschaft

Möchten Sie in Ihrer Funktion als IC-Verantwortlicher, Captain oder Spieler spezifische Informationen zur Interclub-Meisterschaft, so müssen Sie sich im mytennis-Bereich einloggen. Hier gehts zum Login des mytennis-Bereich (nicht der IC-Login-Zone).

Haben Sie sich bisher noch nicht registriert, so können Sie das hier vornehmen.

News zum Rado Interclub finden Sie im Newsarchiv

Newsroom

Interclub NLA

Alles Wissenswerte zur Königskategorie des Interclubs.

Interclub NLB

Mehr Infos zur NLB Meisterschaft

Official Watch
9. Zentraler Finaltag des Rado Interclubs

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen ging die Rado Interclub- Nationalliga A –Meisterschaft  der Kategorien über 30+ zu Ende. Die Zuschauer in Burgdorf kamen in den Genuss von spannenden und fairen Spielen um die begehrten Titel.

Zwei Siege zwei Niederlagen für Nyon
Zwei von vier angetretenen Teams des TC Nyon dürfen sich seit dem vergangenen Wochenende Schweizer Meister nennen. Der Club aus der Westschweiz erweitert damit sein Palmarès um zwei weitere Titel. Die Damen 30+ gewannen gegen Kloten alle vier Einzel und gaben dabei nur einen Satz ab. Damit gelang dem Team die erfolgreiche Titelverteidigung. Ebenfalls erfolgreich war die Herrenmannschaft der 65+. Sie konnten die seit 2013 ungeschlagene Equipe des Grasshopper-Club ZH mit dem Gewinn der Doppel bezwingen. Nach den Einzeln war die Partie mit jeweils zwei Siegen ausgeglichen verlaufen. Die beiden anderen Teams aus Nyon, Herren 55+ und 70+, zogen in ihren Kategorien den Kürzeren. Die Herren 55+ verloren deutlich gegen den TC Froburg Trimbach und die Herren 70+ gegen den TC Belvoir aus Zürich mit 3:2. Damit gelang sowohl Froburg Trimbach wie auch Belvoir die Titelverteidigung.

Geglückte Revanche und Premierensieg
Der TC Egnach konnte sich für die letztjährige 5:1 Niederlage gegen den TC Frohberg Stäfa bei den 35+ Herren revanchieren. Beide Teams zeigten auch am diesjährigen Finaltag eine starke Partie und demonstrierten ihre Dominanz in der Meisterschaft. Das erste Einzel zwischen Jan Mertl (Egnach, CZE, N1.3) und Jan Minar (Frohberg, CZE, N2.15) bot Tennis auf tollem Niveau und wurde im Tiebreak des dritten Satzes zugunsten von Mertl und dem TC Egnach entschieden.

Chiasso sicherte sich mit der praktisch gleichen Mannschaft wie vor vier Jahren, als sie bei den 35+ Herren gewannen, den Titel in der nächstälteren Kategorie. Bei den 45+ bezwangen sie im Final den TC Dählhölzli aus Bern mit 4:1. Nach zwei siegreichen Jahren wurde der TC Dählhölzli von den Tessinern entthront. 

Die Damen des TC Uster 40+ heimsen weiter fleissig Meistertitel ein. Der diesjährige Triumph bedeutet der Vierte in Serie. Im Final waren die Damen aus dem Zürcher Unterland gegen den TC Alpenregion aus Meiringen BE siegreich. Eine Kategorie älter gab es für den TC Alpenregion trotzdem noch Grund zur Freude. Die Damen 50+ aus dem Berner Oberland holten ihren ersten Titel in dieser Kategorie.

Die Finalbegegnungen im Überblick:

Herren:
35+ NLA: TC Egnach – TC Frohberg Stäfa 5:2

45+ NLA: TC Chiasso – TC Dählhölzli BE 4:1

55+ NLA: TC Froburg Trimbach –  TC Nyon 5:1

65+ NLA: TC Nyon  – Grasshopper ZH 4:1

70+ NLA: TC Belvoir – TC Nyon 3:2

Damen:
30+ NLA: TC Nyon – TC Kloten 4:0

40+ NLA: TC Uster  –  TC Alpenregion 4:1

50+ NLA: TC Alpenregion – TC Drizia GE 4:1

Wer ist transferpflichtig?

Spieler der Klassierungen N1-R1, die bei den Aktiven in einer nationalen Liga spielen, sind transferpflichtig.

Das Transferreglement (TFR) regelt die IC-Spielberechtigung eines Spielers im Falle eines Clubwechsels (Transfer). Als Clubwechsel im Sinne dieses Reglements gilt die Übertragung der IC-Spielberechtigung eines Spielers vom bisherigen auf einen andern Club. Die vereinsrechtliche Mitgliedschaft spielt dabei keine Rolle.

Das TFR gilt nur für Spieler der Klassierungen N1-R1 und nur für Transfers, die eine NL der Kategorie Aktive betreffen. Massgebend ist die am Ende der ersten Transferperiode gültige Klassierung.

Ungeachtet der Klassierung und der Ligazugehörigkeit findet das TFR für diejenigen Spieler keine Anwendung, die an der dem Clubwechsel vorangegangenen ICM nicht teilgenommen haben sowie für Ausländer ohne festen Wohnsitz in der Schweiz.

Adresse: 

Swiss Tennis

Roger-Federer-Allee 1

Postfach

CH-2501 Biel

Kontaktperson: 
Sandra Strub
Funktion: 
Wettkampf
Telefon: 
+41 32 344 07 51
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8