ITF U18: Kreuzlingen, Luzern und Horgen vor London, Paris, New York

26. August 2019, 10:24

ITF U18: Kreuzlingen, Luzern und Horgen vor London, Paris, New York

Bereits zum 9. Mal empfängt Kreuzlingen aufstrebende Nachwuchstalente. 

Auf dem beschwerlichen Weg an die Spitze absolvieren die NachwuchsspielerInnen aller Nationen viele Reisekilometer, um sich an passenden Turnieren auch mit der internationalen Konkurrenz zu messen. Gut, wenn dann auch mal Spielmöglichkeiten im eigenen Land anstehen – so wie es im Spätsommer mit drei Turnieren in der Schweiz der Fall ist.

Sie heissen SBW-NET Junior Bodensee Open, ITF Luzern Junior Competition oder ITF Zürichsee Junior Open und es sind drei ITF-U18-Turniere der Kategorien 5 und 4, die jeweils im August/September in der Schweiz stattfinden. Es sei wichtig, dass solche Turniere hierzulande ausgetragen würden, sagt Yves Allegro, der Headcoach von Swiss Tennis, im Interview mit dem Smash. «Wenn du nicht reisen musst, um auf internationalem Niveau zu spielen, sondern, dies in gewohnter Umgebung tun kannst, ist das ideal.»

Sieben U18-Turniere in der Schweiz
Total sieben solcher Startgelegenheiten gibt es in der Schweiz auf Stufe U18: Oberentfelden Ende Januar, die 2019 neu geschaffenen Events in Derendingen und Neuchâtel im Juni, wiederum Oberentfelden im Juli und dann eben jetzt im August und September die Miniserie mit Kreuzlingen, Luzern und Horgen. Diese Turniere dienen als optimalen Einstieg in den internationalen Wettkampf und gehören zum Nachwuchsförderungsprogramm von Swiss Tennis. Ambitionierte Spielerinnen und Spieler aus der Schweiz können während der drei Wochen am Stück internationale Turnierluft schnuppern und nebenbei ihr ITF-Juniorenranking verbessern.

SchweizerInnen nutzten bisher ihre Chancen
Bereits zum 9. Mal begrüsst Kreuzlingen ab dem 24. August talentierte U18-JuniorInnen auf den Sandplätzen des TC Seeburg Kreuzlingen und des TC Kreuzlingen zu einem Grade-5-Turnier. Bisher gab es in jedem Jahr zumindest in einer der vier Kategorien (Girls / Boys / Einzel / Doppel) einen Schweizer Erfolg zu verzeichnen, im vergangenen Jahr wurde der totale helvetische Triumph in allen Bewerben nur knapp verpasst.

Über 30 SchweizerInnen im Hauptfeld
Aus der ganzen Welt stammen die Teilnehmenden in diesem Jahr. Topgesetzt im Einzel ist bei den Boys der Japaner Geni Inoue. Bei den Girls ist die Ostschweizerin Melody Hefti als Nummer 1 gesetzt. Sie geniesst gleich doppeltes Heimrecht, trainiert sie doch in der NET Tennis Academy, die das Turnier durchführt. Bei den Boys sind aktuell 10 Schweizer direkt fürs Hauptfeld qualifiziert. Bestklassierter Schweizer ist dabei Thomas Brun. Dazu folgen fünf weitere, die von der Vergabe einer Wildcard profitieren. Es sind dies Patrick Schön, Till Brunner, Mika Brunold, Dylan Dietrich und Ramon Strassmann.Bei den Girls sind sogar 15 Schweizerinnen direkt im Hauptfeld. Dazu kommen Irina Wenger, Anina Lanz und Jade Haller, die von Swiss Tennis eine Wildcard erhalten. Die restlichen drei Freischeine fürs Hauptfeld vergibt der Organisator.

Drei auf einen Streich
Die Qualifikation für das SBW-NET Junior Bodensee Open startet am Samstag, 24. August 2019 und dauert zwei Tage. Am darauffolgenden Montag startet das Hauptfeld, ehe das Turnier am Samstag,31. August, mit den Einzelfinals abgeschlossen wird. Anschliessend geht es für die meisten TeilnehmerInnen weiter nach Luzern und Horgen. Der TC Lido Luzern erwartet die Spielerinnen und Spieler in der ersten September-Woche zur ITF Luzern Junior Competition, das ITF Zürichsee Junior Open in Horgen findet danach vom 7.-14. September statt. 

Webseite des Veranstalters
Programm und Spielpläne

 

 

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8