ITF Women's Circuit: Klosters im Fokus des Damentennis

15. Juni 2018, 8:59

ITF Women's Circuit: Klosters im Fokus des Damentennis

Amra Sadikovic hofft auf einen Exploit in Klosters. 

Am kommenden Wochenende startet mit den ITF Women’s Open Klosters 2018 das zweite ITF Women’s Circuit Turnier auf Schweizer Boden. Nach 20 Jahren auf der Lenzerheide hat das Turnier einen neuen Austragungsort. Mit Klosters wurde ein bekanntes Pflaster im internationalen Tenniszirkus gefunden. Die Schweizerinnen im Feld gehen als Aussenseiterinnen an den Start und hoffen auf Exploits.

Das Tableau im Hauptfeld wird von der 21-jährigen Österreicherin Julia Grabher (AUT, WTA 213) angeführt. Grabher, wohnhaft im direkt an die Schweiz angrenzenden Dornbin, konnte bis anhin sechs Titel auf der ITF-Tour gewinnen und strebt in Klosters den zweiten Titel im Jahr 2018 an. Die Konkurrenz an der Spitze des Feldes scheint aber stark zu sein. Die ersten acht Spielerinnen sind allesamt in den WTA Top 300 klassiert. Anna Zaja (GER, WTA 244) und Georgia Brescia (ITA, WTA 250) folgen auf den Positionen zwei und drei. Brescia verbinden gute Erinnerungen ans Bündnerland. Sie gewann die letztjährige Ausgabe des Turniers auf der Lenzerheide.

Schweizerinnen hoffen auf Exploits
Die Schweizerinnen in der diesjährigen Ausgabe nehmen die Rollen der Aussenseiterinnen ein. Gerade mal zwei Damen haben die direkte Aufnahme ins Hauptfeld geschafft. Es sind dies Amra Sadikovic (WTA 380) und Lisa Sabino (WTA 431). Beide versuchen, ihre durchzogenen Saisons in Klosters anzukurbeln. Mittels Wildcards ins Hauptturnier stossen mit Svenja Ochsner (WTA 1056), Fiona Ganz (WTA 1049), Leonie Küng (WTA 459) und Simona Waltert (WTA 438) vier hoffnungsvolle Nachwuchsspielerinnen. Speziell Waltert ist ein Exploit in ihrem Heimatkanton zuzutrauen. So erreichte sie im Vorjahr auf der Lenzerheide das Endspiel. Ihre Form scheint aktuell nicht die beste zu sein. Trotzdem könnte sie das Heimspiel beflügeln.

Weitere Schweizerinnen kämpfen um Einzug ins Hauptfeld
Für die diesjährige Qualifikation sind nicht weniger als 18 Schweizerinnen gemeldet. Die Women’s Circuit Turniere in der Schweiz bietet traditionsgemäss jungen Nachwuchstalenten eine tolle Plattform, Erfahrungen an Profiturnieren zu sammeln. Nicht zuletzt aus diesem Grund versuchen Jahr für Jahr zahlreiche Einheimische, die Qualifikation zu überstehen. Die besten Chancen haben in diesem Jahr Karin Kennel (WTA 501) und Nina Stadler (WTA 625), welche möglicherweise direkt ins Hauptfeld rücken werden.

Bewährter Turnierstandort
Das Damenturnier findet in diesem Jahr nach 20 Jahren auf der Lenzerheide zum ersten Mal in Klosters statt. Das OK rund um Präsident Hans Markutt hat mit der Übernahme dieses Turniers den Turnierstandort Klosters mit einem weiteren Highlight ergänzt. Nebst den ITF U18 Junioren-Europameisterschaften, dem Tennis Europe U14 Turnier und einem internationalen Seniorenturnier finden nun also vier internationale Events auf der gleichen Anlage statt.

Die Qualifikation wird vom Samstag, 16. Juni – Montag, 18. Juni 2018 ausgetragen, das Hauptfeld startet am Dienstag, 19. Juni 2018.

Webseite

Livescore

ITF Turnierseite

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8