JCT 2018: Einige Überraschungen am zweiten Turniertag

11. Juli 2018, 21:10

JCT 2018: Einige Überraschungen am zweiten Turniertag

Mischa Lanz (N3.34, Hägendorf) gewann seine Erstrundenpartie in drei engen Sätzen. 

Die Junior Champion Trophy 2018 hat seine ersten Überraschungen erlebt. Morgen stehen die Viertelfinals im Einzel und die Halbfinals im Doppel auf dem Programm.

An der Junior Champion Trophy Sommer 2018 im Tessin wurde das Hauptturnier heute so richtig lanciert. Mit dem Eingreifen der gesetzten Spielerinnen und Spieler haben nun alle mindestens einen Match gespielt.

Favoritinnen scheitern früh
Die grössten Überraschungen erlebte das Tableau der Girls 16&U. Mit Tina Nadine Smith (N3.37, Geuensee) und Alina Granwehr (N4.51, Wilen bei Wil) mussten gleich die beiden topgesetzten Spielerinnen die Segel streichen. Die Gegnerinnen Sophia Unger (R2, Bottmingen) und Lea Gietz (R1, Ebmatingen) freuen sich ihrerseits über die überraschenden Erfolge. Als Trost bleibt Smith/Granwehr die Doppelkonkurrenz, wo sie gemeinsam den Einzug ins Halbfinal realisierten.

In den anderen Tableaus hielten sich die Überraschungen in Grenzen. Speziell festzuhalten gilt es, dass die Lucky Loser ihre Chancen genutzt haben. Sowohl Enea Ribolini (R1, Coldrerio, Boys 18&U) als auch Panya Stauffer (R2, Münchenbuchsee, Boys 16&U) gewannen ihre Matches und qualifizierten sich für das Viertelfinale, nachdem sie von kurzfristigen Absagen profitieren konnten. Ebenfalls im Viertelfinal bei den Boys 18&U steht Mischa Lanz (N3.34, Hägendorf). Nach der Absage der Turniernummer eins, Henry von der Schulenburg, ist Lanz der Favorit auf den Titel.  

Morgen wird nur noch in Bellinzona und Giubiasco gespielt. Die 12&U Konkurrenz wechselt für die Viertelfinals nach Bellinzona.

Tableaux und Spielpläne

Live Score

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8