Kym und Geissler souverän im Halbfinal

13. Januar 2019, 7:50

Kym und Geissler souverän im Halbfinal

Nina Geissler steht im Halbfinal. 

Die Halbfinalpartien der diesjährigen Junioren Schweizermeisterschaften in Luzern stehen fest. An der 50-jährigen Jubiläumsausgabe kämpfen einerseits Favoriten um den Titel, andererseits haben sich neue Gesichter einen Platz für den Finaltag gesichert.

Für den Turnierfavoriten bei den Boys 18&U, Jérôme Kym (N3.31, Möhlin), geht die Mission «erster Titel in der Königskategorie» weiter. Der 15-jährige Aargauer gewann seine Auftaktpartie souverän in zwei Sätzen. Im folgenden Viertelfinal gegen den ungesetzten Ilias Zimmermann (N4.91, Rüschlikon) musste Kym kämpfen, weil sein Gegner auf Augenhöhe agierte. Am Ende gewann Kym in drei Sätzen und wird im Halbfinal von Maurus Malgiaritta (N4.95, Müstair) herausgefordert. Malgiaritta schaffte die Überraschung und bezwang im «Bündnerduell» den amtierenden Sommermeister Gian-Luca Tanner (N3.59, Chur). Im anderen Halbfinal duellieren sich Jeffrey von der Schulenburg (N3.43, Küsnacht) und Leandro Riedi (N3.47, Bassersdorf).

Bei den Girls gab es in der höchsten Kategorie kaum Überraschungen. Die an Nummer eins gesetzte Nina Geissler (N3.31, Rheineck) steht souverän und ohne Satzverlust im Halbfinal. Dort trifft sie auf Lea Gietz (N4.59, Ebmatingen). Im anderen Halbfinal spielen die Nummern zwei und drei der Setzlisten gegeneinander. Rubina Marta de Ponti (N3.40, Savosa) schaffte bei ihrer ersten Teilnahme an Nationalen Meisterschaften auf Anhieb den Sprung in die Vorschlussrunde. Sie trifft auf Sophie Lüscher (N4.47, Seengen). Lüscher, amtierende U16 Sommermeisterin gewann ihren Viertelfinal in drei Sätzen.

Brunold-Brüder erstmals im Halbfinal
In der Kategorie 16&U leben zwei Brüder den Traum eines gemeinsamen Endspiels. Mika Brunold (R1, Reinach) und sein ein Jahr älterer Bruder Colin (R2, Reinach) qualifizierten sich zum ersten Mal für einen Halbfinal an Nationalen Meisterschaften. Die jeweiligen Gegner, Dylan Dietrich (R1, Zollikon) und Carlo Venturini (R1, Lugano) stehen ebenfalls zum ersten Mal in der Runde der letzten Vier. Alle vier Halbfinalisten sind ungesetzt und stehen etwas überraschend im Halbfinal.

In der Mädchenkategorie kommt es zur komplett gegenteiligen Situation. Die Setzlistenpositionen eins bis vier sind allesamt souverän im Halbfinal. Turnierfavoritin Alina Granwehr (N3.35, Wilen bei Wil) trifft auf Lokalmatadorin Kiara Cvetkovic (N3.45, Geuensee) und die mehrfache Schweizermeisterin Chelsea Fontenel (N3.41, Wettingen) auf Sebastianna Scilipoti (N4.60, Aïre).

Innerschweizer Richter vor weiterem Titel
Der 10-jährige Innerschweizer Flynn Richter (R2, Ebmatingen) strebt nach dem Titel im Sommer auch die Goldmedaille am Heimturnier an. Beeindruckend, wie Richter sich durch die Runden der 12&U Boys Konkurrenz gespielt hat. Er bekommt es im Halbfinal mit dem Basler Henry Bernet (R2, Basel) zu tun.

In den übrigen Kategorien gab es mehrheitlich Favoritensiege.

Programm des Finaltags
Die Halbfinalpartien werden morgen Sonntag, 13. Januar 2019 ab 09.30 Uhr im Sportpark Pilatus in Kriens gespielt. Die 12&U spielen ihre Vorschlussrunde in Littau, ehe sie fürs Endspiel nach Kriens verschieben. Der aktuelle Spielplan, Tableaux und ein Livescore sind auf https://www.swisstennis.ch/jct aufgeschaltet.

Tableaux
Spielplan Kriens
​Spielplan Littau

Die Halbfinalpartien.
18&U Boys: Jérôme Kym (N3.31, Möhlin) – Maurus Malgiaritta (N4.95, Müstair). Leandro Riedi (N3.47, Bassersdorf) – Jeffrey von der Schulenburg (N3.43, Küsnacht).
18&U Girls: Nina Geissler (N3.31, Rheineck) – Lea Gietz (N4.59 Ebmatingen). Sophie Lüscher (N4.47, Seengen) – Rubina Marta De Ponti (N3.40, Savosa).
16&U Boys: Carlo Venturini (R1, Lugano) – Colin Brunold (R2, Reinach). Mika Brunold (R1, Reinach) – Dylan Dietrich (R1, Zollikon).
16&U Girls: Alina Granwehr (N3.35, Wilen bei Wil) - Kiara Cvetkovic (N3.45, Geuensee). Sebastianna Scilipoti (N4.60, Aïre)  – Chelsea Fontenel (N3.41, Wettingen).
14&U Boys: Patrick Schön (R1, Zollikon) – Janis Simmen (R2, Lenzburg). Philipp Orloff (R2, Meilen) – Sam Pidoux (R3, Genolier).
14&U Girls: Céline Naef (N4.49, Feusisberg) – Anina Lanz (R1, Hägendorf). Irina Wenger (R1, Schwendibach) – Karolina Kozakova (N4.61, Uzwil).
12&U Boys: Flynn Richter (R2, Ebmatingen) – Henry Bernet (R3, Basel). Maxime Baur (R3, La Tour-de-Peliz) – Julian Theler (R3, Zug).
12&U Girls: Sultana Mavric (R3, Alpnach Dorf) – Kristyna Paul (R3, Chur). Aleksija Neskovic (R3, Egg bei Zürich) – Jéhanne Erard (R3, Delémont).

 

 

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8