05. März 2020, 14:43

Peruanische Nostalgie

Das neue Format muss sich scheinbar noch etwas etablieren

Die peruanische Davis-Cup-Mannschaft setzt grosse Hoffnungen darauf, zum zweiten Mal in ihrer Geschichte die Weltspitze zu erreichen. Doch dazu muss sie die Schweiz schlagen, bevor sie im Februar 2021 in einem entscheidenden Play-off um einen Platz in der neuen Endphase des Turniers, dessen erste Ausgabe Ende letzten Jahres stattfand, teilnehmen kann.

Doch während sich die südamerikanischen Spieler offensichtlich sehr sorgfältig auf die wichtige Partie gegen das Securitas Swiss Davis Cup Team vorbereiten, hat sich im offiziellen Programm einige kleine, aber wichtige, Fehler eingeschlichen: Es werden darin zwei Einzelspiele am Freitag, dem 6. März, ein Doppel am Samstag, dem 7. März, und die beiden letzten Einzelspiele am Sonntag, dem 9. März, angekündigt.

Nicht nur das Datum des letzten - imaginären - Wettkampftages ist falsch, auch das neue Format seit 2019 scheint sich noch nicht verankert zu haben: Die Spiele werden nun, wie im Fed Cup, an zwei statt drei Tagen ausgetragen. Hier finden Sie alle Informationen über das neue Format.

Vielleicht herrscht auch noch die Meinung vor, dass die Spiele immer noch über «best-of-five» Sätze ausgetragen werden...? Auf jeden Fall werden Severin Lüthi und seine Schützlinge jede zusätzliche Chance nutzen, um im schwierigen Duell mit Peru am Freitag und Samstag mehr Spiele zu gewinnen.

 

 

 

Neuen Kommentar schreiben

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8