Rado Interclub NLA 2018 – Entscheidung um Meistertitel

10. August 2018, 8:01

Rado Interclub NLA 2018 – Entscheidung um Meistertitel

Davis-Cup-Spieler Marc-Andrea Hüsler will mit seinem TC Seeblick zu Hause den Titel aus dem Vorjahr verteidigen. 

Am kommenden Wochenende steigt in toller Atmosphäre auf der Anlage des TC Seeblick Zürich die Finalrunde der diesjährigen Rado Interclub NLA Meisterschaft. Nach der Vorrunde haben die Meister aus dem Vorjahr beste Aussichten, ihre Titel erfolgreich zu verteidigen. Bei den Herren wäre dies der Gastgeber Seeblick, der sämtliche Partien in der Gruppephase gewann. Bei den Damen hat sich der Grasshopper Club ZH in die Favoritenrolle gespielt.

Der TC Seeblick ZH spielte eine bestechend starke Vorrunde. Die Zürcher gewannen sämtliche Partien und waren bereits eine Runde vor Schluss für die Finalrunde auf der heimischen Anlage qualifiziert. Im Halbfinal vom kommenden Samstag treffen sie, wie im Vorjahr, auf das viertplatzierte Team aus Neuchâtel. Der CT Neuchâtel seinerseits konnte sich die erneute Finalrundenteilnahme mit einem fulminanten 8:1 Sieg gegen Genève Eaux-Vives in der letzten Runde sichern. Es wird sich zeigen, ob sie das gewonnene Selbstvertrauen und die starke Form mit nach Zürich nehmen können. Auf den ersten Blick scheint die Ausgangslage klar für die Zürcher zu sprechen. In der Vorrunde gewannen sie das Duell zu Hause bereits mit 7:2. Damals verbuchte Marc-Andrea Hüsler einen wichtigen Punkt gegen seinen Davis-Cup-Teamkollegen Luca Margaroli. Ob Margaroli und den Neuenburgern die Revanche gelingt?

Spannende Affiche zwischen Froburg Trimbach und GC
Im zweiten Halbfinale treffen Froburg Trimbach und die Grasshoppers ZH aufeinander. Die Solothurner gehen leicht favorisiert in das Duell mit GC. Wie spannend die Partie werden kann, zeigt bereits ein Blick auf die Tabelle. Die beiden Teams waren punktgleich, Froburg Trimbach gewann aber das Direktduell mit dem knappstmöglichen Gesamtskore von 5:4. Bis anhin eine herausragende Saison spielt der amtierende Schweizer Meister bei den Herren. Sandro Ehrat gewann in der Gruppenphase alle seine Einzelpartien und sicherte Trimbach wichtige Punkte. Gespannt dürfen die Zuschauer auch auf den Auftritt von Marco Chiudinelli sein. Sein Interclub-Comeback verlief bis anhin nicht wunschgemäss. Kann er sich rechtzeitig zur Finalrunde fangen und wichtige Punkte für Trimbach buchen?

Damen: Grasshoppers ZH in Favoritenrolle, Westschweizer Teams lauern
Bei den Damen messen sich im ersten Halbfinale die Teams aus dem Grasshopper Club ZH und Chiasso. Für Chiasso, das seine zweite NLA-Saison absolviert, ist die erneute Qualifikation für die Finalrunde ein Erfolg. Entsprechend motiviert werden die Tessinerinnen versuchen, den unangefochtenen Vorrundensiegerinnen aus Zürich zu fordern. GC ihrerseits spielte bis anhin stark auf und konnte es sich leisten, Teamleaderin Kathinka von Deichmann das eine oder andere Mal zu schonen. Gstaad-Finalistin Mandy Minella (LUX) und Amra Sadikovic haben alle ihre Matches in der Vorrunde gewonnen. Dies unterstreicht die Stärke des Grasshopper Clubs Ausgabe 2018. Können die Zürcherinnen ihrer Favoritenrolle gerecht werden?

In der zweiten Halbfinalpartie stehen sich die Damen des TC Nyon und des Centre Sportif de Cologny gegenüber. Nyon ist gemäss Papierform leicht zu favorisieren. Mit Timea Bacsinszky und Conny Perrin haben die Waadtländerinnen zwei absolute Topspielerinnen in ihren Reihen. Speziell Bacsinszky scheint rechtzeitig ihre Form wieder zu finden. Die letzten vier Einzel entschied sie allesamt für sich, was für sie zugleich die ersten Siege im Jahr 2018 bedeuteten. Cologny kann in dieser Saison auch überzeugen. Das Team verlor lediglich eine Partie und dies gegen GC. U-18 EM-Bronzemedaillengewinnerin und Wimbledonfinalistin bei den Juniorinnen Leonie Küng gewann sämtliche Einzelpartien für die Genferinnen. Mit Patty Schnyder hat Cologny eine Topspielerin im Kader, die jüngst nach rund 20 Jahren Absenz vom Interclub ihr Comeback gab. Im Direktduell der beiden Teams aus der Westschweiz gab es ein 3:3. Kann der Meister von 2016 Cologny in den Final einziehen, oder wird das Topteam aus Nyon um den Titel spielen?

Die Titelvergabe live mitverfolgen
Der Kampf um den Schweizermeister-Titel in der höchsten nationalen Tennisliga wird am 11. und 12. August 2018 auf der Anlage des TC Seeblick ZH ausgetragen. Der Eintritt kostet CHF 10.- pro Tag, ein Wochenend-Ticket gibt es für CHF 15.- . Spielbeginn der Halbfinals ist am Samstag 09.00 Uhr (Herren) und 11.00 Uhr (Damen).

Die Finalpartien am Sonntag beginnen um 10.00 Uhr. Die aktuellsten Informationen finden Sie auf www.swisstennis.ch.

Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben, live dabei zu sein, so hält Sie unser Livescore auf dem Laufenden.

NLA Finalrunde: TC Seeblick ZH Samstag ab 9 Uhr, Halbfinal Herren: Seeblick ZH vs. CT Neuchâtel, Froburg Trimbach vs. Grasshopper ZH. – Halbfinal Damen, nicht vor 11.00 Uhr: Grasshopper ZH vs. TC Chiasso, TC Nyon vs. Centre Sportif de Cologny.

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8