Rado Interclub NLB

swisstennis_header_raphael_lustenberger.jpg

Aktuelle Informationen zur Saison finden Sie im Newsarchiv.

Rado Interclub NLB 2017 - Die Meister

NLB Herren

Drizia-Miremont GE heisst der Gewinner der Rado Interclub NLB-Meisterschaft bei den Herren. Die Genfer entschieden das Final gegen Seeblick ZH klar mit 6:0 zu ihren Gunsten. Drizia GE sichert sich damit auch den Aufstieg ins Oberhaus.

Seit Jahren spielt Drizia GE in der NLB Herren Aktive ganz vorne mit, für den Titel hat es bisher aber nicht gereicht. In diesem Jahr traten die Genfer ab der ersten Runde in überzeugender Manier auf und entschieden sämtliche Begegnungen zu ihren Gunsten, so dass sie sich zum Schluss der Gruppenspiele satte 11 Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz herausgespielt hatten.

Im Finale trafen die Genfer auf Seeblick ZH, den anderen Gruppensieger. Die Zürcher, die vom Heimvorteil profitieren konnten, konnten aber nicht mithalten, nur Seeblick-Captain Robin Roshardt (N2.11) konnte seinen Gegner, den Spanier Marc Giner (ATP 320) in drei Sätzen fordern.

Ob Drizia-Miremont die Westschweizer Dominanz in der NLA weiter stärken will, können die Genfer bis Ende September entscheiden. Zurzeit spielen neben Stadtrivale und dem amtierenden Schweizermeister Genève Eaux-Vives mit CT Neuchâtel und bei den Damen Cologny, Geneva Country Club und Nyon bereits fünf Westschweizer Clubs in der höchsten Schweizer Interclub-Liga. Die Rado Interclub NLA-Meisterschaft findet vom 1. – 13. August 2017 statt.

Die Finalresultate

Die teilnehmenden Teams:

- Allmend Luzern
- Büsingen
- Drizia GE
- Frohberg
- Genève E.V.
- Horgen
- Lugano 1903
- Mail NE
- Nyon
- Seeblick ZH
- Teufenthal
- Zug

NLB Damen

Der TC Sursee holte den Meistertitel im Rado Interclub der NLB Damen mit einem überzeugenden 5:1-Sieg gegen Weihermatt.
Der TC Sursee ist erst auf diese Saison hin in die zweithöchste Liga aufgestiegen und sicherte sich den Meistertitel in überzeugender Manier. Sursee musste nur gegen Zofingen ein 3:3 hinnehmen, in den restlichen Partien holten die Luzernerinnen immer mindestens fünf Punkte und damit  diskussionslose Siege. Die Mannschaft um Captain Corina Christener hatte eine überzeugende Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen. Leonie Küng (N2.21), Anna Vrbenska (N3.35, CZE), Kristina Milenkovic (N3.40), Kiara Cvetkovic (R1), Lisa Küng (R1), Karin Hechenberger (R1) und Corina Christener (R1) standen im Einsatz.

Die teilnehmenden Teams:

- Grasshopper ZH
- Luzern Lido
- Stade-Lausanne
- Sursee
- Weihermatt
- Zofingen

Adresse: 

Swiss Tennis

Roger-Federer-Allee 1

Postfach

CH-2501 Biel

Kontaktperson: 
Sandra Strub
Funktion: 
Wettkampf
Telefon: 
+41 32 344 07 51
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8