Rado Interclub NLB - Favoritenteams weiterhin souverän, herbe Klatschen für Genfer Teams

13. Mai 2019, 9:17

Rado Interclub NLB - Favoritenteams weiterhin souverän, herbe Klatschen für Genfer Teams

Sandro Ehrat gab sein Debut für LTC Winterthur. 

Am zweiten Spieltag der Nationalliga B des Rado Interclubs setzte es keine Überraschungen ab. Die Favoritenteams setzten sich in souveräner Manier durch. Herbe Niederlagen setzte es für die beiden Herrenteams aus Genf ab.    

In Gruppe eins scheint es zum erwarteten Dreikampf um den Gruppensieg zu kommen. Im Spitzenspiel zwischen Allmend Luzern und Sonnenberg mussten die Luzerner eine knappe 4:5-Niederlage hinnehmen. Trotzdem können die Innerschweizer nach zwei Spieltagen die Tabellenführung behaupten, Sonnenberg belegt Rang drei. Auf Platz zwei folgt der dritte Mitfavorit aus Teufenthal. Die Aargauer bezwangen die inferioren Genfer aus Drizia glatt mit 8:1. Vorjahresfinalist Drizia steht nach zwei Spielen mit gerade mal einem Punkt auf der Habenseite abgeschlagen auf dem letzten Platz der Gruppe. Die dritte Begegnung der Gruppe eins gewann Büsingen mit 6:3 in Horgen und schielt ebenfalls auf die vorderen Plätze.

Drei klare Siege in Gruppe zwei
In der zweiten Gruppe geht es auch spannend zu und her. Tabellenführer nach zwei Partien ist Lugano 1903. Die Luganesi, die mehrheitlich mit Spielern aus der Region antreten, dominierten den Geneva Country Club nach Belieben und gewannen letzten Endes mit 8:1. Für das zweite Genfer Team in der NLB sieht die Lage nach zwei Spieltagen düster aus. Sie belegen wie Drizia den letzten Platz. Punktgleich mit Lugano an der Tabellenspitze steht Seeblick ZH. Im Duell um die Vorherrschaft am Zürichsee gewann Seeblick bei Frohberg Stäfa mit 8:1. Auf Rang drei folgt ebenfalls ein Team aus der Region Zürich. Der LTC Winterthur, der erstmals mit Davis-Cup-Spieler Sandro Ehrat antrat, komplettiere das dritte 8:1 der Runde. 

Spannung bei den Damen
Bei den Damen scheint es zu einer äusserst spannenden Meisterschaft zu kommen. Die drei ersten Teams trennen aktuell nur gerade zwei Punkte. Knapp die Nase vorn haben die Damen des TC Zofingen. Die Aargauerinnen spielten 3:3 beim Country Club aus Geneva und gewannen die Partie aufgrund des besseren Satzverhältnisses. Auf Tabellenrang zwei folgen die Ostschweizerinnen aus Kreuzlingen. Hörnli bezwang den Grasshopper Club souverän mit 5:1. In der dritten Partie des Tages kam es zum Luzerner Stadtderby zwischen Allmend und Lido. Mit dem besseren Ende für Allmend.

Resultate und Rangliste NLB Herren
Resultate und Rangliste NLB Damen

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8