Seeblick lanciert die Mission Titel-Hattrick vielversprechend

30. Juli 2019, 19:12

Seeblick lanciert die Mission Titel-Hattrick vielversprechend

Jakub Paul gewann mit Seeblick zum Saisonauftakt. 

Der Titelverteidiger bei den Herren startet erfolgreich in die neue Saison. Der TC Seeblick gewann zu Hause souverän gegen Froburg Trimbach. Ebenfalls zu Heimsiegen kamen der Grasshopper Club ZH und Genève Eaux-Vives. Bei den Damen endete das Duell der Meisterschaftsaspirantinnen Grasshopper Club ZH und Nyon 3:3. Erster Leader bei den Damen ist Chiasso, das den Aufsteiger aus Weihermatt bezwang.

Der Titelverteidiger bei den Herren, der TC Seeblick, startet seine Mission Titel-Hattrick mit einem überzeugenden Auftaktsieg. Gegen den TC Froburg Trimbach legten die Zürcher aus Wollishofen den Grundstein zum Sieg in den Einzelbegegnungen. Das dramatischte Match lieferten sich dabei Davis-Cup-Spieler Marc-Andrea Hüsler und Yann Marti. Im entscheidenden Match-Tiebreak, das anstelle eines dritten Satzes gespielt wird, siegte Hüsler knapp mit 12:10. Am Ende gewannen die Zürcher fünf von sechs Einzel, einzig Davis-Cup-Spieler Sandro Ehrat konnte für Trimbach punkten. Dies gelang ihm mit einem Achtungserfolg gegen die ehemaligen ATP Top 100 Spieler Mirza Basic aus Bosnien. In den Doppelbegegnungen machten die Zürcher den 7:2 Auftakterfolg klar.

Der Vizemeister aus dem Grasshopper-Club Zürich, lancierte seine Saison mit einem souveränen Auftakterfolg. Gegen den aus der NLB aufgestiegenen TC Nyon gelang den Zürchern eine makellose Darbietung in den Einzeln. Sie gewannen sämtliche sechs Partien und sicherten sich bereits vor den Doppelmatches den Auftaktsieg. Besonders zu erwähnen sind die erfolgreichen NLA-Debuts der Nachwuchshoffnungen Jérôme Kym und Leandro Riedi. Am Ende gewannen die Zürcher mit dem klarsten aller Gesamtresultate, nämlich gleich mit 9:0. Für Nyon scheint es die erwartet schwierige Saison zu werden.

Die spannendste Herren-Partie der ersten Runde boten Genève Eaux-Vives und TC Neuchâtel im Romand-Derby. Die ausländischen Verstärkungsspieler von Eaux Vives, Stefano Napolitano (ITA) und Daniel Masur (GER), holten zwei wichtige Punkte für die Genfer. Ebenfalls siegreich waren Antoine Bellier und Remy Bertola. Für die Neuenburger verkürzten Mirko Martinez und Nicolas Uryson. In den Doppeln konnten die Genfer ihren Vorsprung verwalten und letztlich einen wichtigen 6:3 Sieg feiern. Die drei Punkte für Neuchâtel können in der Endabrechnung im Hinblick auf die Finalrundenqualifikation eine wichtige Rolle spielen.

GC und Nyon ebenbürtig
Die Meisterschaft bei den Damen begann mit einem Duell zweier Topteams. Die Titelverteidiger aus dem Grasshopper Club empfingen den Meisterschaftsanwärter Nyon sogleich zur Reprise des letztjährigen Finals. Nach Beendigung der Einzel stand die Begegnung 2:2, nach den Doppel 3:3. Ein klares Indiz dafür, dass sich diese Teams auch 2019 auf Augenhöhe bewegen. In den Einzeln sicherten für GC die Österreicherin Barbara Haas und Simona Waltert die Punkte. Für Nyon waren Ylena In-Albon und Giorgia Brescia (ITA) erfolgreich. Die abschliessenden Doppel gingen beide über drei Sätze – ein weiterer Faktor für die Ausgeglichenheit der Teams. Am Ende gewann GC die Partie aufgrund des Sieges in Doppel Nummer eins, weil auch das Satzverhältnis ausgeglichen war.

Im Duell zwischen Chiasso und den Aufsteigerinnen aus Weihermatt ZH gelang den Südtessinerinnen ein wichtiger Heimsieg. Chiasso war in den Einzelbegegnungen stabiler und sicherte sich vor den Doppelbegegnungen einen 3:1 Vorsprung. Valentyna Ivakhnenko (RUS), Paula Cristina Goncalves (BRA) und Nina Stadler verbuchten die Tessiner Siege, für Weihermatt sicherte Lena Rüffer (GER) den ersten Punkt in der noch jungen NLA-Saison. In den Doppelpartien setzten sich die Tessiner jeweils knapp im Match-Tiebreak durch und können so einen wichtigen und in der Summe deutlichen Heimsieg feiern.

Die nächste Rado Interclub NLA-Runde findet bereits am Donnerstag, 1. August um 12.00 Uhr statt.

Highlights ausgewählter Matches
Zusammenfassungen und Statistiken ausgewählter Matches des Rado Interclub NLA 2019 gibt es hier. In der ersten Runde war das Kamerateam bei der Begegnung TC Seeblick – TC Froburg Trimbach vor Ort.

Impressionen und Medienberichte Rado Interclub NLA 2019
Eindrücke zur Rado Interclub NLA Saison aus den sozialen Netzwerken gibt es hier.
Die aktuellen Medienberichte zur NLA sind hier zusammengefasst.

Resultate

Herren

TC Genève Eaux-Vives s. CT Neuchâtel 6:3
Einzel: Stefano Napolitano (N1.3/2, ITA) s. Bernabe Zapata Miralles (N1.4/1, ESP) 3:6, 6:4, 10:5. Daniel Masur (N1.4/2, GER) s. Laurynas Grigelis (N1.4/2, LTU) 6:1, 6:1. Johan Nikles (N1.8, SUI) u. Mirko Martinez (N2.21, SUI) 7:5, 0:6, 8:10. Antoine Bellier (N1.9, SUI) s. Damien Wenger (N2.24, SUI) 7:5, 6:7, 10:6. Remy Bertola (N2.17, SUI) s. Luca Margaroli (N2.28, SUI) 5:7, 6:3, 10:1. Luca Stäheli (N2.19, SUI) u. Nicolas Uryson (N3.39, SUI/ARG) 4:6, 6:2, 9:11.

Doppel: Napolitano/Masur u. Zapata Miralles/Uryson 2:6, 4:6. Nikles/Bertola s. Grigelis/Margaroli 6:1, 4:6, 10:5. Stäheli/Yannick Steinegger (N3.34, SUI) s. Wenger/Louroi Martinez (N2.26, SUI) 6:4, 7:6.

TC Seeblick ZH s. TC Froburg Trimbach 7:2
Einzel: Mirza Basic (N1.4/1, BIH) u. Sandro Ehrat (N1.4, SUI) 5:7, 4:6. Pedja Krstin (N1.4/4, SRB) s. Cristian Villagran (N1.5, SUI) 6:3, 6:2. Marc-Andrea Hüsler (N1.6, SUI) s. Yann Marti (N1.7, SUI) 6:1, 3:6, 12:10. Robin Roshardt (N1.10, SUI) s. Vullnet Tashi (N2.15, SUI) 6:0, 6:4. Jakub Paul (N2.16, SUI) s. Jonas Schär (N3.32, SUI) 6:0, 6:2. Dominic Stricker (N2.30, SUI) s. Dario Huber (N3.69, SUI) 7:6, 6:3.

Doppel: Basic/Hüsler s. Villagran/Stefan Fiacan (N3.38, SUI) 6:1, 6:0. Paul/Krstin u. Ehrat/Nico Borter (N4.101, SUI) 3:6, 1:6. Alexander Sadecky (N3.33, SUI)/Daniel Valent (N3.42, SUI) s. Mischa Lanz (N3.36, SUI)/Huber 6:3, 6:4.

Grasshopper Club ZH s. TC Nyon 9:0
Einzel: Gianluca Mager (N1.3/1, ITA) s. Yannick Reuter (N2.18, BEL) 7:5, 6:3. Raphael Baltensperger (N2.11, SUI) s. Julien Dubail (N2.28, BEL) 1:6, 6:1, 10:3. Raphael Lustenberger (N2.14, SUI) s. Mathieu Guenat (N3.35, SUI) 7:5, 6:2. Henry von der Schulenburg (N2.20, SUI) s. Yannick Thomet (N4.85, SUI) 6:7, 7:5, 10:6. Jérôme Kym (N2.29, SUI) s. Joss Espasandin (N4.102, SUI) 7:6, 6:2. Leandro Riedi (N3.31, SUI) s. Yannis Boson (R1, SUI) 6:1, 6:3.

Doppel: Lustenberger/Kym s. Reuter/Espasandin 6:3, 5:7, 10:5. Baltensperger/Martin Fischer (N2.22, AUT) s. Guenat/Thomet 7:5, 6:2. Adrien Bossel (N2.27, SUI)/Riedi s. Dubail/Boson 6:4, 6:3.

Rangliste
1. Grasshopper ZH 1 Spiel/9 Punkte (18-3 Sätze). 2. Seeblick ZH 1/7 (14-5) 3. Genève E.V. 1/6 (14-10). 4. Neuchâtel 1/3 (10-14). 5. Froburg Trimbach 1/2 (5-14). 6. Nyon 1/0 (3-18).

Damen

TC Chiasso s. TC Weihermatt ZH 5:1
Einzel: Valentyna Ivakhnenko (N1.8, RUS) s. Anastasia Zarycka (N1.8, CZE) 4:6, 6:2, 10:8. Susan Bandecchi (N2.16/1, SUI) u. Lena Rüffer (N2.13, GER) 6:3, 1:6, 6:10. Paula Cristina Goncalves (N2.16/3, BRA) s. Fiona Ganz (N2.21, SUI) 6:1, 6:4. Nina Stadler (N2.20, SUI) s. Valentina Ryser (N2.23, SUI) 6:2, 6:4.

Doppel: Goncalves/Stadler s. Zarycka/Ganz 3:6, 7:6, 10:7. Cornelia Lister (N2.17/1, SWE)/Joanne Züger (N2.17/2, SUI) s. Rüffer/Jenny Dürst (N3.35, SUI) 6:2, 3:6, 10:6.

Grasshopper Club ZH s. TC Nyon 3:3
Einzel: Barbara Haas (N1.5/2, AUT) s. Conny Perrin (N1.7, SUI) 6:4, 6:4. Reka-Luca Jani (N1.9, HUN) u. Ylena In-Albon (N1.8, SUI) 1:6, 5:7. Amra Sadikovic (N2.11, SUI) u. Giorgia Brescia (N2.13/2, ITA) 0:6, 2:6. Simona Waltert (N2.15, SUI) s. Tess Sugnaux (N2.14, SUI) 6:0, 6:2.

Doppel: Jani/Sadikovic s. Perrin/In-Albon 4:6, 6:1, 10:6. Haas/Waltert u. Tara Moore (N2.13/1, GBR)/Xenia Knoll (N2.24, SUI) 2:6, 6:3, 2:10.

Rangliste
1. Chiasso 1 Spiel/5 Punkte (11-5 Sätze). 2. Grasshopper Club ZH 1/3 (7-7). 3. Nyon 1/3 (7-7). 4. Weihermatt 1/1 (5-11). 5. Sursee 0/0 (0-0).

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8