Seitenwechsel für einen Weltmeister – Danke, Michael Lammer!

19. September 2015, 13:10

Seitenwechsel für einen Weltmeister – Danke, Michael Lammer!

Michael Lammer

Im vergangenen März hat Michael Lammer nach einer fast 15-jährigen Profikarriere seinen Rücktritt bekannt gegeben. Während seiner Laufbahn hat der Dübendorfer insgesamt dreizehn Matches für das Securitas Swiss Davis Cup Team bestritten. Seit Anfang September  arbeitet Lammer nun quasi auf der anderen Seite - als Nachwuchschef U14 bei Swiss Tennis.
 

Rund fünf Monate nach dem Davis-Cup-Triumph in Lille hat Michael Lammer in Indian Wells seine Karriere beendet. Das letzte Spiel bestritt er an der Seite seines Kumpels Roger Federer. Den letzten Moment seiner Profikarriere mit seinem ehemaligen WG-Kollege zu erleben, bedeutete ihm viel. Und dass Federer mit dem Zürcher an dessen letzten Turnier zusammen Doppel spielte, zeigt, wie gross der Respekt für den langjährigen Freund ist.  

 

Ein Team-Player durch und durch
Zum ersten Mal wurde Michael Lammer 2006 gegen Australien ins Schweizer Team gerufen. „Der Davis Cup war das grösste Abenteuer meiner Karriere", so Lammer, der auch mit Federer zusammen im Junioren-Davis-Cup spielte.  Bei der Realisierung des grossen Traums „Schweizer Davis-Cup-Sieg hat Lammer auch auf dem Platz aktiv beigetragen. In der ersten Runde hatte er zusammen mit Marco Chiudinelli den dritten und entscheidenden Punkt gegen Serbien geholt.


Das grosse Rampenlicht hat Lammer hingegen nie gesucht. Er war schon immer ein zurückhaltender, fleissig arbeitender Team-Player. Die Mannschaft stand für ihn immer im Vordergrund. „In erster Linie muss man ans Team denken, nicht an seine eigenen Interessen. Stan und Roger schätzten es, dass wir sie unterstützten und versuchten, im Training und auf der Bank alles zu geben, um ihnen zu zeigen, dass wir für sie da sind."


Bereit für die neue Herausforderung
Seit Anfang dieses Monats arbeitet Lammer nun für den nationalen Verband. Als Nachwuchschef U14 ist er für die jungen Talente verantwortlich. Was es heisst, die eigene Karriere beim nationalen Verband  zu starten, weiss Lammer aus eigener Erfahrung bestens. Bereits als Junior trainierte der heute 33-Jährige im Nationalen Leistungszentrum von Swiss Tennis. „Ich kenne den Verband sehr gut und habe eine sehr enge Bindung zu ihm. Ich weiss, dass man in Biel sehr gut und professionell arbeitet. Hier wird den Jungen vermittelt, was Disziplin und Training bedeuten."
Wie wertvoll Lammers Erfahrung als Profi für den Nachwuchs sein kann, weiss auch Alessandro Greco, Leiter der Abteilung Spitzensport. „Ich bin froh, dass sich Michael Lammer für Swiss Tennis entschieden hat und unser Team verstärken wird."​
 

Michael Lammer erhält Davis-Cup-Jacket

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8