Turniersiege für Scilipoti und Riedi

03. März 2019, 19:22

Turniersiege für Scilipoti und Riedi

Zwei Freunde haben Grund zum Strahlen: Sieger Leandro Riedi (l.) und Finalist Jérôme Kym

Für weitere gute Resultate aus Schweizer Sicht sorgten in den letzten Tagen auch viele Juniorinnen und Junioren.

In Esch-Sur-Alzette (Luxemburg) standen sich im Endspiel des ITF-Juniorenturniers G4 zwei A-Kaderspieler von Swiss Tennis – und beste Freunde - gegenüber: Leandro Riedi, die Nummer 1 des Turniers, und Jérôme Kym, als Nummer 3 gesetzt. Die beiden hatten sich zu Beginn des Jahres im Final der U18-Juniorenschweizermeisterschaften gegenübergestanden – damals gewann Kym den Titel nach Aufgabe Riedis, der erst kurz vorher von einer längeren Verletzungspause zurückgekehrt war. In Luxemburg war es nun der 17-jährige Riedi, der den Pokal in die Höhe stemmen konnte. Er bezwang Kym in zwei Sätzen und feierte damit seinen zweiten Sieg in eben so vielen Wochen. Der 16-jährige Kym war auch im Doppel gut unterwegs, er verlor mit seinem französischen Partner äusserst knapp im Halbfinal.

In der selben Kategorie gewann Leandra Vernocchi zusammen mit ihrer portugiesischen Partnerin das Turnier in Algiers.

Tennis Europe-Tour U16

Zwei Turniere, zwei Siege – die Genferin Sebastianna Scilipoti ist erfolgreich in die neue Saison gestartet. Die 15-Jährige gewann nur wenige Tage nach ihrem Sieg beim G3-Turnier von Tennis Europe in Dijon auch das G2-Turnier in Le Chambon-Sur-Lignon. Die C-Kaderspielerin Scilipoti wurde dort einzig im Halbfinal richtig gefordert und musste ihren einzigen Satz der letzten 14 Tage abgeben.

Bei den Boys stand Dylan Dietrich aus dem Nachwuchskader gleich zweimal im Final. Im Einzel unterlag er zwar, im Doppel konnte er hingegen zusammen mit Ioannis von Meyenburg den Titel feiern. Sie gewannen im Final kampflos, nachdem ihre topgesetzten Gegner nicht antreten konnten.

 

Tennis Europe Tour U14

In Stockholm verloren Céline Naef und Karolina Kozakova am Cat.1-Turnier ihren Doppelfinal. Im Einzel war für als Nummer 3 gesetzte Naef im Halbfinal gegen die topgesetzte Russin Gureva Endstation gewesen.

 

Weitere Resultate und wo alle unsere Spielerinnen und Spieler jeweils im Einsatz sind, erfahren Sie auf unserer interaktiven Weltkarte.

 

 

 

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8