U14-Boys und U16-Girls qualifizieren sich für die Winter Cup Finals

10. Februar 2020, 15:34

U14-Boys und U16-Girls qualifizieren sich für die Winter Cup Finals

Die U16-Girls Livia Airoldi (1.v.l.), Céline Naef (2.v.l.), Karolina Kozakova (1.v.r) mit ihrem Coach Michèle Sjörgren, spielen in zwei Wochen um den Team-Europameisterinnen-Titel.

Als Qualifikationssieger beziehungsweise -zweite qualifizierten sich in der vergangenen Woche sowohl die U16-Girls als auch die U14-Boys für die Winter Cup Finals, die sogenannten Winter-Team-Europameisterschaften. Auch Karin Kennel konnte in der vergangenen Woche sehr gutes Tennis abrufen und wurde Zweite.

Winter Cup
Im Rahmen der Tennis Europe Winter Cups werden jedes Jahr um diese Jahreszeit die Team-Europameisterschaften der Juniorenkategorien U12, U14 und U16 ausgetragen. Swiss Tennis war mit vier Delegationen vertreten. Dabei konnten sich  die U16-Girls und die U14-Boys für die Finalrunden qualifizieren, welche in 2 Wochen stattfinden werden.

Die U16-Delegation der Girls rund um Céine Naef, Karolina Kozakova, Livia Airoldi und Coach Michèle Sjögren, schlossen die Qualifikation als Siegerinnen ihrer Gruppe ab. Im portugiesischen Lousada trafen sie als erstgesetzte im Final auf die zweitgesetzten Französinnen. Die Begegnung war umkämpft, doch siegten die Schweizerinnen schlussendlich mit 2:1. Nach einem Sieg von Céline Naef und der anschliessenden Niederlage von Karolina Kozakova, musste das Doppel entscheiden, welches die beiden 6:4, 3:6 und 12:10 gewinnen konnten. In zwei Wochen spielen die U16-Girls in Brest (FRA) um den Team-Europameistertitel.

Die U14-Boys mit Janis Raffael Simmen, Sam Pidoux und Timeo Gaillard, welche von Michael Lammer, dem Nachwuchsverantwortlichen von Swiss Tennis, begleitet wurden, waren nicht ganz so erfolgreich wie die U16-Girls. Sie wurden Qualifikationszweite, doch reichte dies aus, um sich für die Finals in Zetrud-Lumay (BEL) zu qualifizieren. Den Final verloren sie gegen die Spanier klar mit 3:0.

Karin Kennel
Die 24-järige Karin Kennel spielte in der vergangenen Woche das ITF W15-Turnier in Monastir (TUN). Dort konnte sie als Drittgesetzte bis in den Final vorstossen. In diesem unterlag sie allerdings der Russin Maria Timofeeva in zwei Sätzen 7:5 und 6:4. Zuvor traf sie im Halbfinal, welcher über drei Sätze ging, auf ihre Landsfrau Arlinda Rushiti, die international jedoch für den Kosovo spielt. Bemerkenswert: Die beiden Schweizerinnen führen die Ass-Statistik des Turniers an.

Wo die Schweizer AthletInnen diese Woche im Einsatz stehen, sehen Sie auf unserer interaktiven Weltkarte.

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8