Visilab Women's Grand-Prix

swisstennis_header_karamoko.jpg
Visilab Women’s Grand-Prix: Die dritte Saison startet im Oktober

Die Turnierserie mit den beliebten Eintagesturnieren für Damen geht auch diese Wintersaison weiter. 

Der Visilab Women’s Grand-Prix verzeichnete im letzten Winter seine zweite erfolgreiche Austragung. Ab dem 1. Oktober 2017 können Sie wieder auf Punktejagd gehen.
 
Das ist neu in dieser Saison:
  • Die Kategorie 50+ wird weiter ausgebaut: Nach einem erfolgreichen Start in der letzten Saison mit der Kategorie 50+ R6-R9, werden diese Saison zusätzliche Turniere in der 50+ R4-R7 angeboten.
  • Turniere, die auch UNTER der Woche stattfinden, z.B. dienstags und donnerstags in Wangen.
  • Mit dem Vitis Allschwil gibt es einen neuen Turnierort in der Region Basel. 
  • Änderung im Reglement betreffend dem Verzicht auf den zweiten Match: Will eine Spielerin auf Ihren zweiten Match verzichten, wird dieser als „WO Niederlage“ gewertet und hat einen Verlust von einem (1) Grand-Prix Punkt zur Folge.

Nichts geändert wurde an den Kategorien Aktive und 40+ R3-R6 sowie R6-R9, die auch in diesem Winter in der ganzen Schweiz gespielt werden, ebenfalls im Doppel. Auch an der Spielformel mit zwei Spielen pro Teilnehmerin und einem Match-Tiebreak anstelle eines dritten Satzes wurde nichts geändert. Wo und wann Sie am Grand-Prix teilnehmen können, erfahren Sie in unserem Turnierkalender. Anmeldeschluss für Turniere am Wochenende ist jeweils der Dienstag vor Turnierbeginn um 20 Uhr. 

Die zweite Saison ist Geschichte!

611 Frauen haben an der zweiten Ausgabe des Visilab Women’s Grand-Prix teilgenommen. Insgesamt zählten die Organisatoren über 1160 Teilnahmen. Eine sehr erfreuliche Zahl, nachdem die Anzahl der ausgeschriebenen Turniere in dieser Saison deutlich reduziert wurde, um die Qualität des GP’s nachhaltig zu sichern. Der Spielmodus blieb jedoch gleich wie in der ersten Saison: der grosse Vorteil liegt darin, dass es Eintagesturniere mit zwei garantierten Matches sind und sich die Turniere daher viel besser planen lassen.

Zwölf Turnierorte in der Schweiz haben im vergangenen Winter und Frühling Turniere im Rahmen des Visilab Women’s Grand-Prix angeboten. Das Echo darauf war wiederum positiv. Zu den bestbesuchten Konkurrenzen gehörten nicht nur die Aktiven, sondern auch die Kategorien 40+ konnten mit guten Teilnehmerzahlen punkten. An einzelnen Standorten haben sich auch die Doppelkonkurrenzen bewährt.

Christine Beuret gewinnt

Die Siegerin der Gesamtrangliste ist Christine Beuret aus Derendingen. Den Sieg hat sich Beuret hart erkämpft, spielte Sie doch nicht weniger als 16 der Visilab Eintagesturniere, wo Sie von 35 Matches 22 für sich entscheiden konnte! Zum Sieg meinte Beuret: „Ich freue mich riesig über den Sieg! Im Oktober startete ich mit der Hoffnung in den GP, dass diese Saison im Gegensatz zum Vorjahr die Bilanz Siege/Niederlagen positiv ausfällt. Dass ich zum Schluss sogar um den Gesamtsieg mitspielen konnte, war für mich ein völlig neues, aber grossartiges Gefühl. Doch gleichzeitig weckte es in mir eine noch nie in dem Ausmass dagewesene Nervosität. Dass ich dann gerade in den alles entscheidenden Matches so fokussiert bleiben und taktisch das Tennis spielen konnte, das in jenen Momenten richtig war, ist unglaublich. Für mich persönlich war es zum Schluss vor allem eine grosse mentale Leistung.“

Neben der Gratulationen an die Gesamtzweite, Naoko Kellenberger, die ebenfalls einen guten GP gespielt hat, so dass am Schluss das allerletzte Turnierwochenende über den Sieg entscheiden musste, dankt Beuret auch den Sponsoren und Centern, ohne die ein GP nicht möglich wäre.

Beuret freut sich bereits auf die Neuauflage des Visilab Women’s Grand-Prix im kommenden Winter. „Zum einen schätze ich das Format der Eintagesturniere mit zwei garantierten Spielen (schade, dass nicht alle vom angebotenen 2. Match Gebrauch machen). Zum anderen finde ich es interessant, in verschiedenen Kategorien, die unterschiedliche Herausforderungen mit sich bringen, antreten zu können. So spielte ich bei den Aktiven, den 40+ sowie den 50+.“

Punkte bei Visilab und Burgerstein einlösen

Alle Teilnehmerinnen können nun ihre Punkte in Visilab Gutscheine oder Burgerstein Produkte umwandeln.  Bei Visilab können Gutscheine bestellt werden, wobei 1 GP-Punkt einem Wert von CHF 5.00 entspricht. Dieser Gutschein kann in den Läden eingelöst werden und er ist auch mit anderen Aktionen und Rabatten von Visilab kumulierbar.

Bei Burgerstein können für die GP-Punkte diverse Produkte bestellt werden. Eine Auflistung der bestellbaren Produkte von Burgerstein finden Sie  unten den Downloads.

Wie können Sie Ihre Punkte gegen Visilab Gutscheine oder Burgerstein Produkte eintauschen?

Als Erstes bitten wir Sie, Ihre Punkte in der Gesamtrangliste zu kontrollieren.

Dann füllen Sie ganz einfach dieses E-Mail aus und geben uns an, in was Sie ihre Punkte eintauschen möchten. Sie können auch eine Kombination aus Visilab-Gutscheinen und Burgerstein-Produkten machen. Wichtig ist einfach, dass Sie ihre Gesamt-Punktzahl nicht überschreiten.

Senden Sie uns Ihre Bestellung unbedingt bis am 31. Mai 2017.

Die Punkte können nicht für die nächste Saison des Grand-Prix aufbewahrt werden und verfallen nach Ablauf der Bestellfrist. 

2017/2018 geht‘s weiter

Der Grand-Prix geht auch im nächsten Winter weiter. Ab Oktober 2017 kann in verschiedenen Tenniscentern der Schweiz wieder gespielt werden. Weitere Angaben dazu folgen im Sommer 2017.

Wir danken allen Teilnehmerinnen herzlich für die Teilnahme, freuen uns auf die nächste Saison, und wünschen allen eine tolle und sonnige Sommersaison.

 

 

 

Adresse: 

Swiss Tennis

Roger-Federer-Allee 1

Postfach

2501 Biel

Kontaktperson: 
Daniel Lüdi
Funktion: 
Wettkampf
Telefon: 
+41 32 344 07 30
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8