Rado Interclub NLA

Rado Interclub NLA Finalrunde 2017 – Zürcher Teams triumphieren

Die diesjährige Rado Interclub NLA Meisterschaft ist entschieden. Der TC Seeblick bei den Herren und die Grasshoppers ZH bei den Damen heissen die strahlenden Meister 2017. Seeblick seinerseits setzte sich im Zürcher Derby gegen GC mit 5:2 durch und gewinnt den ersten Titel der Clubgeschichte. Das Damenteam der „Hoppers“ ihrerseits krönt sich nach einem Jahr Unterbruch erneut mit dem Titel. Sie schlugen Vorrundensieger Nyon mit 4:2. Das entscheidende Doppel war an Dramatik kaum zu überbieten. Die Zürcherinnen gewannen das Match-Tiebreak mit 18:16. 

Seeblick kann sich den Titel sichern
Die Finalpartie zwischen den beiden Zürcher Mannschaften TC Seeblick und Grasshoppers ZH bot den auch heute zahlreich anwesenden Zuschauern auf der Anlage des TC Stade Lausanne attraktive Matches. Nach den ersten drei Einzeln führte der TC Seeblick ZH mit 2:1. Hüsler und Krstin zeigten starke Partien und bezwangen ihre Kontrahenten. Für GC konnte der gestern noch geschlagene Lustenberger einen Punkt sichern. In der zweiten Einzelserie sorgte der TC Seeblick dann für die entscheidende Vorlage im Hinblick auf die alles entscheidenden Doppelpartien. Die Nummer eins bezwang den formstarken GC-Verstärkungsspieler Fucsovics aus Ungarn souverän in zwei Sätzen. Einen ganz starken Tag erwischte auch Ritschard. Mit seiner starken Vorhand dominierte er den Österreicher Fischer gleich von Beginn an und schoss in förmlich ab. Fischer konnte aber anschliessend besser dagegenhalten, verlor aber trotzdem in zwei Sätzen. Der amtierende Schweizermeister Bodmer seinerseits bezwang seinen Kontrahenten Roshardt nach hartem Kampf im entscheidenden Match-Tiebreak und sicherte den „Hoppers“ so die Austragung der Doppelpartien.

Die Entscheidung fiel dann im Doppel Nummer drei. Das eingespielte Doppel Hüsler/Sadecky startete gegen Lustenberger/Bertola furios. Der erste Satz war eine klare Sache und ging mit 6:1 an die Herren des TC Seeblick. Nach etwas mehr als einer Stunde setzte GC-Spieler Bertola seinen Smash neben das Feld, was zugleich den entscheidenden fünften Punkt für Seeblick bedeutete. Der Jubel beim Team aus Wollishofen ZH war entsprechend gross. Sie holen sich nämlich den ersten Titel in der Clubgeschichte und dies, über die ganze Saison hinweg betrachtet, hochverdient. Sie gewannen alle ihre Partien und bewiesen stets, dass sie auf allen Positionen sehr stark besetzt sind. Hüsler erwähnte bereits nach dem gestrigen Halbfinal  diese Tatsache hin und gab sich selbstsicher. „Wir sind auf allen Positionen stark besetzt. Mit der entsprechenden Einstellung und dem vorhandenen Teamspirit können wir GC schlagen.“ Das Seeblick aber nach dem Aufstieg vor zwei Jahren gleich so schnell zum Schweizermeistertitel gelangt, konnte nicht erwartet werden und sorgte für strahlende Gesichter im Team und Staff.

Rekordmeister GC nach einem Jahr Unterbruch wieder Meister
Die Grasshoppers aus Zürich haben Grund zum Feiern. Nach einem Jahr Unterbruch und dem Titelgewinn der Genferinnen aus Cologny, sind die Hoppers nun wieder Schweizermeister im Rado Interclub. Der Weg zum Titel war aber an Dramatik kaum zu überbieten. Sah es nach den gewonnen Einzeln von Sadikovic, von Deichmann und Waltert nach einer relativ klaren Sache aus, so wurde das Ende der Partie ein richtiger Hitchcock. Das Nyon-Duo Perrin/In-Albon gewann ihre Doppelpartie gegen Sadikvoic/Waltert im entscheidenden Match-Tiebreak und hielt die Hoffnungen der Westschweizerinnen weiter aufrecht. Zu diesem Zeitpunkt war die andere Partie auch weit fortgeschritten und die Entscheidung musste ebenfalls im Match-Tiebreak fallen. Und dieses Match-Tiebreak war für alle Beteiligten ein Krimi. Matchbälle auf beiden Seiten, Nervenflattern bei den beteiligten Spielerinnen und starke Punkte am Netz wechselten sich regelmässig ab. So lautete am Ende das Score 18:16 für die „Hoppers“, nachdem von Deichmann/Bukta einen ihrer zahlreichen Matchbälle verwerten konnten. Die Enttäuschung bei den Damen aus Nyon war zwar gross, sie können trotzdem stolz sein. Ihr Kämpferherz beeindruckte die Zuschauer und hätte beinahe zu einem weiteren Showdown in Form eines Match-Tiebreaks geführt.

Resultate

Herren, Finale.

Seeblick ZH – Grasshopper ZH 5:2
Einzel: Mirza Basic (N1.3/2, BIH) s. Marton Fucsovics (N1.3/1, HUN) 6:3, 6:4. Pedja Krstin (N1.4/1, SRB) s. Adrien Bossel (N1.6, SUI) 4:6, 6:2, 10:5. Robin Roshardt (N2.11, SUI) u. Adrian Bodmer (N1.10, SUI) 7:5, 5:7, 3:10. Marc-Andrea Hüsler (N2.15, SUI) s. Raphael Baltensperger (N2.13, SUI) 6:3, 6:3. Alexander Ritschard (N2.20, SUI) s. Martin Fischer (N2.15, AUT) 6:3, 6:3. Alexander Sadecky (N2.24, SUI) u. Raphael Lustenberger (N2.19, SUI) 1:6, 6:7.
Doppel: Basic/Roshardt Fucsovics/Bossel 2:6, 5:5 abgebrochen. Krstin/Ritschard Bodmer/Fischer 3:6, 3:5 abgebrochen. Hüsler/Sadecky s. Lustenberger/Remy Bertola (N2.29, SUI) 6:1, 6:4.

Damen, Finale.

Nyon – Grasshopper ZH 2:4
Einzel: Giorgia Brescia (N1.9, ITA) u. Amra Sadikovic (N1.5, SUI) 6:2, 6:7, 7:10. Conny Perrin (N1.10, SUI) u. Kathinka von Deichmann (N1.7, SUI/LIE) 5:7, 3:6. Tara Moore (N2.11, GBR) s. Agnes Bukta (N2.11, HUN) 6:3, 4:6, 10:6.  Ylena In-Albon (N2.14, SUI) u. Simona Waltert (N2.19, SUI) 4:6, 0:6.
Doppel: Brescia/Moore u. von Deichmann/Bukta 5:7, 7:5, 16:18. Perrin/In-Albon s. Sadikovic/Waltert 5:7, 6:4, 10:7.

 

Die Herrenteams

CT Neuchâtel, Froburg Trimbach, Genève Eaux-Vives, Grasshopper ZH, Schützenmatt Solothurn und Seeblick ZH treten bei den Herren in der NLA-Meisterschaft an. 

mehr....

Die Damenteams

Die Damenteams - Chiasso, Centre Sportif de Cologny, Geneva Country Club, Grasshopper ZH, Nyon

mehr....

Rückblick auf die Saison 2016

Die Männer des TC Genève Eaux-Vives gewinnen den lang ersehnten Schweizer Meistertitel in der Rado NLA-Interclubmeisterschaft dank einem 5:1-Sieg gegen Rekordmeister GC. Bei den Frauen konnte Centre Sportif de Cologny zum ersten Mal den Siegerpokal entgegennehmen.

Mehr....

Adresse: 

Swiss Tennis

Roger-Federer-Allee 1

Postfach

CH-2501 Biel

Kontaktperson: 
Karin Rosser
Funktion: 
Leiterin Wettkampf
Telefon: 
+41 32 344 07 07
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8