Champion de demain

Champion von morgen 2019

Die Junioren-Clubmeisterschaften müssen bis spätestens Ende September durchgeführt werden. Die Junioren-Clubmeisterschaften Champion von morgen umfassen sämtliche Junioren-Konkurrenzen.

Alle erfassten Resultate gelten als offizielle Resultate und werden für das Tennis Ranking berücksichtigt, sofern zwei Spieler mit Lizenz aufeinandertreffen. Champion von morgen ermöglicht es allen Junioren im Club, Meisterschaften zu bestreiten - von den Jüngsten bis hin zum 18-jährigen Jugendlichen und das Ganze mit oder ohne Lizenz.

Im Jahr 2019 verzichten wir auf regionale Ausscheidungen und das Nationale Masters. Die zwei Junioren-Clubsieger erhalten von Swiss Indoors je zwei Tageskarten für den Qualifikationssonntag der Swiss Indoors 2019. 

Nationales Masters - Die vier besten Junioren-Clubmeister 2018 sind erkoren

Am Nationalen Masters der „Champion von morgen“ wurden am vergangenen Samstag in vier Kategorien die nationalen Junioren-Clubsieger erkoren. Das Masters in Allschwil BL ist für die jungen Clubsieger der krönende Abschluss einer erfolgreichen Clubsaison. Jasin Jakupi, Kay Wullschleger, Jessica Mylius und Emilie Lugon-Moulin sind die Schweizer Juniorenclubmeister 2018.

Die besten Clubmeister bei den Junioren in den Kategorien 18&U und 14&U haben es nun geschafft. Sie haben sich zuerst in ihren Clubs durchgesetzt und anschliessend an den Tour of Champions überzeugt. Der Lohn dafür war die Qualifikation für das Masters in der Trainingshalle der Swiss Indoors mit entsprechendem Rahmenprogramm. Seit letzten Samstag sind die diesjährigen Masters-Siegerinnen und -Sieger bekannt.

 Jakupi mit Heimsieg
Bei den 18&U Boys konnte Jasin Jakupi (R1, Basel, TC Old Boys) seinen Traum vom Heimsieg realisieren und sich zum besten Juniorenclubsieger der Schweiz 2018 küren. Mit zwei Siegen aus zwei Partien spielte sich der Lokalmatador durch die Gruppenphase und traf im Endspiel auf den an Nummer zwei gesetzten Morris Haas (R1, Sulzbach, TC Uster). Dieser Final war am Ende eine klare Sache für Jakupi. Mit 6:2 und 6:3 gewann der Basler gegen den Vorjahresfinalisten Haab.

Bei den Girls sicherte sich die erst 15-jährige Jessica Mylius (R2, Oetwil am See, TC Uster) den Titel. In einer Gruppe von drei Spielerinnen gewann Mylius gegen ihre Kontrahentinnen Viviane Suffert (R2, Uitikon, TC Uitikon) und Laura Scherrer (R3, Boudevilliers, TC Val de Ruz) und ist letzten Endes die verdiente Titelträgerin.

Wullschleger und Lugon-Moulin bei den 14&U erfolgreich
In der jüngeren Konkurrenz konnte sich der Tessiner Kay Wullschleger (R3, Giubiasco, TC Locarno) durchsetzen. In den Gruppenspielen und im Endspiel blieb der bereits im Vorfeld als Favorit gehandelte Wullschleger ohne Satzverlust und kürte sich verdient zum besten Junioren-Clubspieler 2018 seiner Kategorie. Im Endspiel bezwang er den an Nummer zwei gesetzten Jonas Marending (R3, Gipf-Oberfrick, TC Frick) mit 6:2 und 6:2:

In der Girls-Konkurrenz 14&U ist Emilie Lugon-Moulin (R1, Leysin, TC Leysin) die hochverdiente Siegerin und kann den Titel in die Westschweiz holen. In insgesamt drei Partien gab Lugon-Moulin gerade einmal zwei Games ab und marschierte souverän zum Meistertitel.

Zu den Tableaux

Highlight Swiss Indoors 2018
Alle Teilnehmenden des Masters erwartet kommende Woche das nächste Highlight. Sie erhalten alle am Mittwoch, 24. Oktober 2018 kostenlosen Zutritt an die Swiss Indoors und werden auf dem Center Court, direkt am Anschluss an das 17 Uhr Match, ihre Siegerpreise erhalten. Zudem kriegen sie die Möglichkeit, im Rahmen einer Clinic mit Topspielern ein paar Bälle zu schlagen. Im Vorjahr standen Marco Chiudinelli und Marin Cilic mit den Junioren-Champions auf dem Court.

champion von morgen

Adresse: 

Swiss Tennis

Roger-Federer-Allee 1

Postfach

CH-2501 Biel

Kontaktperson: 
Sandra Strub
Funktion: 
Breitensport
Telefon: 
+41 32 344 07 51
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8