Chiudinelli und Voegele vergaben Chancen

21. Januar 2010, 4:51

Chiudinelli und Voegele vergaben Chancen

Chiudinelli trauert vergebenen Chancen nach
Marco Chiudinelli (ATP 58) und Stefanie Voegele (WTA 74) kassierten in Melbourne erwartete Zweitrunden-Niederlagen.

Die Schweizer Aussenseiter schlugen sich gegen Mitfavoriten um den Turniersieg aber beachtlich. Chiudinelli unterlag Novak Djokovic (ATP 3) erst nach 2:58 Stunden mit 6:3, 1:6, 1:6, 3:6. Und Stefanie Voegele ärgerte Viktoria Asarenka (WRuss/WTA 7) immerhin eine Stunde und einen Satz lang (4:6, 0:6).

Sowohl Chiudinelli als auch Voegele fehlte indessen die Effizienz, um sich eine reelle Siegchance zu erspielen. Marco Chiudinelli nützte lediglich 3 von 17 Breakmöglichkeiten. Der Basler erspielte sich nach dem gewonnenen ersten Satz in den ersten drei Aufschlagspielen Djokovics im zweiten Satz total sechs Breakbälle, nützte aber keinen. Auch Steffi Voegele ging mit ihren Breakmöglichkeiten verschwenderisch um: Sie besass neun alleine im umkämpften ersten Satz, nützte aber bloss einen (zum 4:4-Ausgleich). Im zweiten Satz brach Voegeles Widerstand zusammen.

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8