Junior Champion Trophy

swisstennis_header_damien_wenger.jpg
News zur Junior Champion Trophy

Die News zur Junior Champion Trophy finden sich im News-Archiv National

Junior Champion Trophy Sommer 2017

Die Junior Champion Trophy 2017 Sommer ist mit dem Finaltag zu Ende gegangen. Bei perfekten Wetterbedingungen und hohem Zuschaueraufkommen fielen heute die Entscheidungen um die Schweizermeistertitel 2017. Während vier Protagonisten ihre Sammlungen um eine weitere Goldmedaille erweitern konnten, war es für vier andere die erste Auszeichnung in ihrer noch jungen Karrieren.

Bei den Boys 18&U kam es zum im Vorfeld erwarteten Final. Mit Damien Wenger und Jakub Paul duellierten sich die Nummer eins und die Nummer zwei des Turniers. Paul gewann am Ende nach drei intensiven Sätzen und sicherte sich das Double bestehend aus Winter- und Sommermeisterschaft 2017. Der Churer war im Entscheidungssatz der konstantere Spieler und verwertete nach fast zwei Stunden den Matchball. Bei den Girls 18&U triumphierte zur Freude des Tessiner Publikums, das zahlreich erschienen war, die Lokalmatadorin Kim Fontana aus Pregassona. Fontana lieferte eine Machtdemonstration ab und siegte glatt in zwei Sätzen mit 6:1, 6:0 gegen Svenja Ochsner aus Einsiedeln. Für Fontana war dies der perfekte Abschluss ihres persönlichen Sommermärchens in ihrer Heimat.

Premieren in der Kategorie 16&U
In der zweitältesten Kategorie kam in beiden Konkurrenzen zu Premieren. Bei den Boys setzte sich Leandro Riedi souverän in zwei Sätzen gegen Sami Ben Abdennibi durch. Für Riedi ist es der erste Triumph an Schweizermeisterschaften, nachdem er zuvor schon zahlreiche Silber-und Bronzemedaillen gewonnen hatte. Für Ben Abdennibi war es die erstmalige Teilnahme an einem Schweizermeisterschafts-Endspiel, was für den Lausanner sicherlich als Erfolg zu werten ist. Er verdiente sich diese Teilnahme mit einer starken Halbfinalleistung gegen Turnierfavorit Jeffrey von der Schulenburg. Bei den Girls heisst die Siegerin Nina Geissler aus Rheineck. Geissler schlug Tina Nadine Smith in zwei engen Sätzen und realisierte nach der Finalteilnahme im Winter ihrerseits den ersten Titel an Nationalen Meisterschaften.

Sieger bei den 14&U kennen das Gefühl des Triumphs
Yarin Aebi aus Horgen holt sich nach dem Titel im Winter auch im Sommer die Goldmedaille und sichert sich somit sein persönliches Double. Im Final zeigt Aebi Comeback-Fähigkeiten. Sein Gegner Till Brunner schlug bereits zum Matchgewinn auf, ehe Aebi das Ruder noch herumreissen konnte. Bei den Girls siegte Kiara Cvetkovic. Die Innerschweizerin bezwang Alina Granwehr in zwei Sätzen und revanchierte sich für die Niederlage im Halbfinal an den Hallenschweizermeisterschaften. Für Cvetkovic ist es bereits die dritte Goldmedaille, die sie an Schweizermeisterschaften gewinnen konnte.

Feldbausch und Cebic bei den Jüngsten
Bei den Jüngsten heissen die Sieger Kilian Feldbausch und Lara Cebic. Feldbausch marschierte durch das Turnier und gab im ganzen Turnier keinen einzigen Satz und kaum Games ab. Der Romand siegte im reinen Wetschweizer-Final gegen Ilian Nader aus Nyon. Bei den Girls stand eine neunjährige im Fokus des Interesses. Lara Cebic aus Lengnau BE spielte gross auf und siegte gegen die Lokalmatadorin Carolina Pölzgutter in zwei Sätzen. Im zarten Alter von neun Jahren beeindruckte Cebic die Zuschauer mit einem tollen Händchen und hohem Taktikbewusstsein.

Resultate
Finals Einzel:

Boys 18&U: Jakub Paul (2, N3.44, Chur) s. Damien Wenger (1, N3.38, La Neuveville) 6:3, 5:7, 6:0.
Boys 16&U: Leandro Riedi (2, N4.112, Bassersdorf) s. Sami Ben Abdennibi (5, N4.134, Lausanne) 6:3, 6:0.
Boys 14&U: Yarin Aebi (1, R1, Horgen) s. Till Brunner (R2, Zürich) 3:6, 7:5, 6:2.
Boys 12&U: Kilian Feldbausch (1, R2, Carouge) s. Ilian Nader (4, R3, Nyon) 6:2, 6:1.
Girls 18&U: Kim Fontana (6, N3.37, Pregassona) s. Svenja Ochsner (3, N3.33, Einsiedeln) 6:1, 6:0.
Girls 16&U: Nina Geissler (4, N3.42, Rheineck) s. Tina Nadine Smith (8, N4.70, Meggen) 7:5, 6:4.
Girls 14&U: Kiara Cvetkovic (4, R1, Gauensee) s. Alina Granwehr (2, R1, Wilen b.Wil) 7:5, 6:1.
Girls 12&U: Lara Cebic (3, R4, Lengnau ) Carolina Pölzgutter (4, R4, Giubiasco) 6:2, 6:2.

Finals Doppel:

Boys 18&U: Luca Stäheli/Yannik Steinegger s. Jakub Paul/Gabriel Currlin 7:5, 6:2.
Boys 16&U: Gian-Luca Tanner/Rony Martin s. Jeffrey von der Schulenburg/Geremia Rossi 6:2, 6:2.
Boys 14&U: Raffaele Mariani/Dylan Dietrich s. Yarin Aebi Yarin/Gianluca Marin 6:3, 6:3.
Boys 12&U: Kilian Feldbausch/Timéo Gaillard s. Sandro Witschi/Luzian Brunner 6:0, 6:2.
Girls 18&U: Fiona Ganz/Tamara Arnold s. Svenja Ochsner/Celine Kern 3:6, 6:1, 10:6.
Girls 16&U: Melody Hefti/Sophie Lüscher s. Julie Sappl/Larissa Tschenett 6:4, 6:3.
Girls 14&U: Julie Schalch/Alina Granwehr s. Jade Haller/Sebastianna Scilipoti 6:2, 6:2.
Girls 12&U: Eva-Tinia Von Meyenburg/Darsin Selo s. Lara Cebic/Esmeralda Brunner 7:6, 6:2. 

Junior Champion Trophy Winter 2017

Die ersten Schweizermeistertitel des noch jungen Jahres sind vergeben. Bei den 18&U holen sich Jakub Paul und Leonie Küng die ersten Medaillen des Jahres. Bei den 16&U ist es bereits der vierte Titel für Jeffrey von der Schulenburg und der zweite für Bojana Klincov. Bei den 14&U gewinnen Yarin Aebi und Alina Granwehr ihre ersten Goldmedaillen an Schweizer Meisterschaften. Bei den 12&U triumphieren Patrick Schön und Céline Naef. 

Der Schweizermeister der Kategorie 18&U Boys heisst Jakub Paul. Im etwas überraschenden Final zwischen dem Basler Yannick Steinegger und dem Bündner Jakub Paul setzte sich Paul mit 7:6, 6:2 durch. Jakub Paul hatte zuvor auf dem Weg ins Finale den favorisierten Henry von der Schulenburg bezwungen. Für Paul ist es der dritte Titel an nationalen Meisterschaften.

Die topgesetzte Schaffhauserin Leonie Küng wurde in der Kategorie 18&U Girls ihrer Favoritenrolle gerecht und bezwang im Final der beiden topgesetzten Spielerinnen Simona Waltert aus Chur mit 6:2 6:4. Für Küng ist es Titel Nummer drei an Schweizer Meisterschaften.

Vierter Titel für Jeffrey von der Schulenburg

Relativ klar waren die Finalpartien der 16&U. Während der als Nummer eins gesetzte Jeffrey von der Schulenburg seinen Gegner Leandro Riedi in zwei Sätzen bezwang, benötigte Bojana Klincov auch nur zwei Sätze, um den Titel zu sichern. Sie besiegte Nina Geissler aus Rheineck mit 6:2, 6:4.  

Yarin Aebi heisst der Sieger bei den 14&U Boys. Er lieferte sich ein packendes Duell mit dem Aargauer Jérôme Kym und gewann in drei Sätzen. Bei den Mädchen in der gleichen Kategorie triumphierte Alina Granwehr. Sie siegte gegen die Westschweizerin Sebastianna Scilipoti in zwei Sätzen.

Bei den Jüngsten heissen die Sieger Patrick Schön und Céline Naef. Patrick Schön setzte  sich im Duell der topklassierten Spieler mit 6:3 6:1 gegen Kilian Feldbausch durch. Céline Naef gewann als topgesetzte gegen Anina Lanz mit dem Schlussscore von 6:1, 6:1 und holte sich damit ihren zweiten Titel in Folge.

Die Resultate

18&U Boys: Halbfinals: Jakub Paul (N4.101, Chur) s. Tom Cecchetto (N4.112, Stallikon) 6:4, 6:3. Yannick Steinegger (N4.86, Bubendorf) s. Jonas Schär (N4.85, Oftringen) 6:1, 6:4. Final: Paul s. Steinegger 7:6, 6:2.

18&U Girls: Halbfinals: Leonie Küng (1, N2.23, Beringen) s. Dominique Meyer (N4.54, Aarau) 6:2, 6:2. Simona Waltert (2, N2.24, Chur) s. Fiona Ganz (3, N3.33, Embrach) 6:4, 6:4. Final: Küng s. Waltert 6:2, 6:4.

16&U Boys: Halbfinals: Jeffrey von der Schulenburg (1, N4.94, Küsnacht) s. Gian-Luca Tanner (3, N4.123, Chur) 6:0, 6:3. Leandro Riedi (2, N4.116, Bassersdorf) s. Jean-Marc Malkowski (4, R1, Jongny) 6:3, 6:1. Final: von der Schulenburg s. Riedi 6:4, 7:5.

16&U Girls: Halbfinals: Nina Geissler (4, N4.53, Rheineck) s. Valentina Ryser (2, N4.47, Thun) 7:5, 6:4. Bojana Klincov (1, N3.44, Allschwil) s. Kristina Milenkovic (3, N4.51, Sursee) 5:7, 7:5, 7:5. Final: Klincov s. Geissler 6:2, 6:4

14&U Boys: Halbfinals: Jérôme Kym (1, R1, Möhlin) s. Florent Limani (R3, Nyon) 6:2, 6:2. Yarin Aebi (2, R2, Horgen) s. Gianluca Marin (4, R2, Wädenswil) 6:2, 6:2. Final: Aebi s. Kym 6:2, 6:7, 6:3.

14&U Girls: Halbfinals: Alina Granwehr (3, R1, Wilen b. Wil) s. Kiara Cvetkovic (1, R1, Geuensee) 6:3, 6:4. Sebastianna Scilipoti (R1, Aïre) s. Julie Schalch (2, R1, Saint-Blaise) 6:1, 6:3. Final: Granwehr s. Scilipoti 6:1, 6:3.

12&U Boys: Halbfinals: Patrick Schön (1, R2, Zollikon) s. Philipp Orloff (R4, Meilen) 7:6, 4:6, 7:5. Kilian Feldbausch (2, R2, Carouge) s. Adrien Berrut (R4, Val d’Illiez) 6:1, 6:2. Final: Schön s. Feldbausch 6:3, 6:1.

12&U Girls: Halbfinals: Céline Naef (1, R2, Feusisberg) s. Karolina Kozakova (4, R3, Uzwil) 6:4, 6:2. Anina Lanz (3, R3, Hägendorf) s. Irina Wenger (2, R3, Schwendibach) 6:3, 6:3. Final: Naef s. Lanz 6:1, 6:1.

Adresse: 

Swiss Tennis

Roger-Federer-Allee 1

Postfach

2501 Biel

Kontaktperson: 
Navid Golafchan
Funktion: 
Wettkampf
Telefon: 
+41 32 344 07 52
glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8