JCT Sommer: Von der Schulenburg und Granwehr siegen in der Königskategorie

11. Juli 2020, 17:11

JCT Sommer: Von der Schulenburg und Granwehr siegen in der Königskategorie

Die neuen Junioren-SchweizermeisterInnen Sommer 2020

Die einzigen dunklen Wolken an den diesjährigen Junioren Schweizermeisterschaften waren am Finaltag am Berner Himmel zu sehen. Mit einer Stunde Regenverspätung begannen die Finalspiele, um 16 Uhr strahlten die neuen MeisterInnen und Meister mit der Sonne um die Wette.

Durchgehend souverän und ohne Satzverlust absolvierte die 16-jährige Alina Granwehr ihre Matches an der diesjährigen JCT. Zwei Tage vor ihrem 17. Geburtstag konnte sie sich ihre insgesamt fünfte Goldmedaille umhängen lassen – nach dem Sieg an den Hallenmeisterschaften ist es ihr zweiter Titel in diesem Jahr. «Ich wollte unbedingt einmal sowohl im Winter wie auch im Sommer gewinnen», so die strahlende Wilerin. «das ist schon cool!» Im Endspiel bezwang sie die Titelverteidigerin aus dem letzten Jahr Sophie Lüscher (3, N3.30) mit 6:2, 6:2.

«My Way»

Auf einer richtigen Erfolgswelle surft aktuell Jeffrey von der Schulenburg (3, N2.15), der vor einer Woche mit dem Sieg am N-Turnier von Neuenburg und Erfolgen über die Davis-Cup-Spieler Marc-Andrea Hüsler und Jakub Paul Selbstvertrauen tanken konnte. Im Endspiel gewann er gegen den Lokalmatador Dominic Stricker (2, N2.14) mit 6:2, 6:3. «Auch wenn Dominic heute nicht seinen besten Match gespielt hat, freue ich mich, dass ich mich verbessern und von Match zu Match steigern konnte. Zu Beginn des Turniers hatte ich gleich einen Dreisätzer, war noch müde von den vielen Matches der letzten Zeit. Aber heute ging alles «my way», ich bin einfach nur happy, dass ich an meiner letzten Junioren-SM gewonnen habe». Der Titel ist von der Schulenburgs insgesamt sechster Erfolg an den Juniorenmeisterschaften.

Drittes Double in Serie für Céine Naef 
Die 15-jährige Céline Naef setzte sich einmal mehr souverän durch. Die 15-jährige besitzt nun aus den Kategorien 12/14/16&U jeweils die Goldmedaillen für Winter und Sommer. Einzig im Halbfinal musste die Feusisbergerin vier Games abgeben, ansonsten war es nie mehr als eines. Auch im Final liess sie Gegnerin Paula Cembranos (8, N4.73) beim 6:1, 6:0 keine Chance.

Im eher überraschenden 16&U-Boys-Final standen sich Dylan Dietrich (6, R1) und Manfredi Graziani (8, R1) gegenüber und kämpften um ihre erste Goldmedaille. Graziania entschied das Duell schliesslich mit 1:6, 6:2, 6:3 für sich und durfte sich – wie auch die anderen SiegerInnen  - von Davis-Cup-Captain Severin Lüthi die Goldmedaille umhängen.

Moning zum Dritten
Problemlos holte sich die Ipsacherin Kenisha Moning (1, N4.65) nach dem Hallentitel im Januar in Luzern auch den Titel im Sommer und damit ihren insgesamt dritten Schweizermeistertitel. Sie liess im Final Aurora Zurmühle (8, R2) mit 6:0 und 6:1. Bei den Boys unterlag der amtierende Wintermeister Sam Pidoux (2, R1) dem topgesetzten Lenzburger Janis Simmen (1, N4.136), der damit seinen ersten Titel an der Junior Champion Trophy gewinnen konnte. Simmen setzte sich nach verlorenem Startsatz mit 4:6, 6:2, 6:2 durch.

Manta und Richter bei den Jüngsten
An der Hallen-SM Winter in Luzern im Januar war sie als Qualifikantin erst im Endspiel gescheitert, diesmal reichte es Noelia Manta (7, R4) zur Goldmedaille. Die Tochter des ehemaligen Schweizer Davis-Cup-Spielers Lorenzo Manta setzte sich gegen Héloise Rivier (8, R4) mit 6:4, 6:1 durch und freute sich entsprechend über ihren ersten Sieg: «Es ist ein tolles Gefühl, dass es diesmal geklappt hat und das wird mich motivieren, weiter hart zu trainieren.»

Bereits den sechsten Titel in Folge gab es für den 11-jährigen Flynn Richter (1, R1), der im Final einmal mehr praktisch fehlerlos blieb und gegen den zweitgesetzten Jurassier Thomas Gunzinger (2, R2) kein Game abgeben musste. 

 

Final U12 Boys: Flynn Richter (1, R1) vs Thomas Gunzinger (2, R2): 6:0, 6:0
Final U12 Girls: Noelia Manta (7, R4) vs. Héloïse Rivier (8, R4) 6:4, 6:1

Final U14 Boys: Janis Simmen (1, N4.136) vs Sam Pidoux (2, R1) 4:6, 6:2, 6.2
Final Girls 14&U: Kenisha Moning (1, N4.65) vs Aurora Zurmühle (8, R2) 6:0, 6:1

Final U16, Boys: Dylan Dietrich (6, R1) vs Manfredi Graziani (8, R1) 6:1, 2:6, 3:6
Final Girls 16&U: Céline Naef (1, N3.26) vs. Paula Cembranos (8, N4.73) 6:1, 6:0

Final Girls 18&U: Alina Granwehr (2, N2.20) vs Sophie Lüscher (3, N3.30) 6:2, 6:2
Final Boys 18&U: Dominic Stricker (2, N2.14) vs. Jeffrey von der Schulenburg (3, N2.15) 2:6, 3:6

 

Tableaux

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8