International

myTennis

Corporate

25. März 2024, 08:57

Monday Update: Ein Award, zwei Doppelerfolge und ein Finaleinzug

Am vergangenen Wochenende wurde Swiss Tennis anlässlich der Generalversammlung von Tennis Europe mit dem Preis für die stärkste Nation an den letztjährigen Junioren Europameisterschaften aufgezeichnet. Dazu gab es Pokale für Rémy Bertola, Nicola Parizzia und Leonie Küng.

Jedes Jahr zeichnet Tennis Europe Athlet:innen und Nationen aus, die im vergangenen Jahr überzeugen konnten. Zum ersten Mal gewinnt die Schweiz nun den Preis als beste Nation an den Junioren-Europameisterschaften U18/16/14. Die Swiss Tennis- Athlet:innen gewannen 2023 an den diversen Europameisterschaften nicht weniger als dreimal Gold: der Zürcher Patrick Schön gewann in Klosters in der Kategorie U18 Gold im Einzel und zusammen mit dem Walliser Adrien Berrut auch im Doppel. Ebenfalls Europameister im Doppel wurden eine Alterskategorie tiefer Henry Bernet aus Basel und der Zürcher Flynn Thomas.

Für die Auszeichnung der erfolgreichsten Nation werden die Resultate im Einzel und Doppel in allen drei Bewerben gezählt. Anlässlich der Delegiertenversammlung von Tennis Europe erhielt Swiss Tennis-Präsident die entsprechende Auszeichnung für das Jahr 2023 von Tennis Europe-Interimspräsident Giorgio Di Palermo überreicht.

Starke Doppel-Auftritte

Rémy Bertola und Nicolas Parizzia durften sich ebenfalls über einen Siegerpokal freuen. Während Bertola beim M25-Turnier in Balma (FRA) zusammen mit Partner Arthur Bouquier der Favoritenrolle als #1-Gesetzte gerecht wurde, gewann Nicolas Parizzia in Punta del Este (Uruguay) zusammen mit dem Argentinier Thiago Cigarran das dortige M15-Turnier.

Ebenfalls im Doppel-Endspiel stand Leonie Küng in Zypern. Beim W35-Turnier unterlag sie zusammen mit der Britin Eliz Maloney dem als Nummer 2 gesetzten Team in zwei Sätzen.

In Murcia (Spanien) zog Luca Margaroli beim dortigen Challenger-Turnier in den Halbfinal ein. Zusammen mi dem Argentinier Santiago Rodriguez Taverna unterlagen sie den späteren Turniersiegern ebenfalls in zwei Sätzen.

Ähnliche News