Die Schweiz erhält nach Gstaad ein zweites WTA-Tennisturnier in Biel

12. April 2016, 10:18

Die Schweiz erhält nach Gstaad ein zweites WTA-Tennisturnier in Biel

Nach der kürzlich erfolgten Ankündigung eines WTA-Turniers in Gstaad ab 2016 erhält die Schweiz ein zweites WTA-Turnier in Biel ab 2017.  Bereits seit längerem arbeitete Swiss Tennis daran, dass in der Schweiz wieder ein Tennisturnier der Frauentour WTA stattfindet. Nun haben die vielschichtigen Verhandlungen ein zweites erfreuliches Resultat hervorgebracht: ein weiterer WTA-Event der „International Series“ wird ein Hallenturnier sein, dass ab 2017 im April in Biel durchgeführt wird.

Bekanntlich hatte im vergangenen Dezember die Vereinigung der professionellen Tennisspielerinnen WTA (Women’s Tennis Association) noch verhindert, dass die Schweiz durch die Übernahme der Turnierrechte eines südamerikanischen Turniers ein neues Profiturnier für Frauen erhält. Die WTA hatte – wie es ihr auf Grund der Satzungen zusteht – von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch gemacht und das Turnier vorläufig stillgelegt. Seit damals wurden viele verschiedene Gespräche mit unterschiedlichen Parteien geführt, wie Swiss Tennis-Präsident René Stammbach bestätigt: „Für uns war klar, dass wir trotz dieses ersten negativen Bescheids von Seiten der WTA weiterhin alles versuchen würden, um wieder ein Frauenturnier auf der Tour in der Schweiz organisieren zu können.“ Ein erster Erfolg war kürzlich die Bekanntgabe der Gstaader Organisatoren, wonach ab Juli 2016 ein WTA-Turnier in Gstaad stattfinden wird. 
  
Das zweite Frauenturnier, das in die Schweiz kommt, wird erstmals im April 2017 ausgetragen. Swiss Tennis stellt für die Durchführung des von InfrontRingier und Octagon organisierten Damenturniers der „WTA International Series“ seine neue Eventhalle zur Verfügung, die im Februar 2017 fertiggestellt wird und rund 3 000 Zuschauern Platz bieten wird. Stammbach betont zugleich, dass „Octagon mit seinem langjährigen CEO Phil de Picciotto bereits erfolgreich Turniere in der Schweiz durchgeführt hat. Mit Infront und Ringier verbindet mich zudem seit Jahren eine erfolgreiche Zusammenarbeit in anderen Bereichen und dieses u.a. im Sportmarketing erfolgreich tätige Unternehmen ist – zusammen mit Octagon – Garantie für eine erfolgreiche Durchführung“. 
  
„Wir sind hocherfreut, dass wir von Null gleich auf zwei WTA-Turniere erhöhen können. Beide Turniere werden ihren eigenen Charakter haben – eines in der Frühlingssaison im tiefer gelegenen Mittelland, das andere auf Voralpenhöhe auf Sand. Zudem ist Biel ein „stand-alone“ Event, währendem Gstaad die Kombination von Männer- und Frauentennis am selben Ort über zwei Wochen bietet“, erklärt Stammbach. „Wir sind zuversichtlich, dass mit der aktuellen Stärke der Schweizer Tennisspielerinnen und der langen WTA-Turnierlücke in der Schweiz das Interesse gross ist und beide Turniere dem Publikum ein äusserst attraktives Programm bieten werden.“ 

Das neue WTA-Turnier in der Schweiz freut natürlich auch den Austragungsort Biel. Stadtpräsident Erich Fehr meint dazu: "Ich freue mich sehr, dass dieses Turnier ab kommendem Jahr nach Biel kommt. Dieser erfreuliche Entscheid stärkt die Sportstadt Biel weiter und verleiht ihr internationale Ausstrahlung. Zudem wird dadurch die langjährige und erfolgreiche Partnerschaft zwischen der Stadt Biel und Swiss Tennis weiter vertieft. Der Austragungsort im Bözingenfeld in der neuen Eventhalle von Swiss Tennis direkt gegenüber der einmaligen Tissot Arena ist perfekt und wird die Tennispielerinnen aus der ganzen Welt und das Publikum begeistern." 

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8